Kemnitz l Das 8. Hallenreitturnier hat am Sonnabend der RV Kemnitz ausgetragen. 239 Reitpferdepaare durfte der westaltmärkische Gastgeber begrüßen.

Acht Prüfungen hatte der Reitverein ausgeschrieben. Die höchstdotierten waren die Punktspringprüfung Klasse L und die Springprüfung Klasse L mit Stechen. Bei beiden Entscheidungen stand kein Altmärker ganz oben auf dem Treppchen. Die Sieger waren Lea Marie Tapper (RFV Dannenberg) auf Cosima mit 44/41,37 und Lina Hagemeier (SSV Samswegen) auf Kora mit 0/38,38*. Jeweils auf dem zweiten Platz landete der für den Reit- und Fahrverein Kunrau startende Jens Kampe auf Wincenz vom Neumühler Hof und Lea vom Neumühler Hof.

Gastgeber darf sich über eine goldene Schleife freuen

Die einzige goldene Schleife für den RV Kemnitz holte die junge Amazone Marie Mellis in der Stilspringprüfung Klasse E. Mit Lucida ließ sie Sina-Sophie Kubiak (Wolmirstedt) auf Legat und Hanna Rebecca Pientka (SV Engersen) auf Nesquick hinter sich. Es gab für den gastgebenden Verein noch weitere Podestplätze und Platzierungen.

Zwei Westaltmärker durften sich ebenfalls über eine goldene Schleife freuen. Annie Kamieth vom SV Engersen setzte sich in der Dressurprüfung Klasse A* auf Mr. Harvey und mit einer Wertnote von 8,0 durch. Fritz Müller vom Reit- und Fahrverein Mahlsdorf siegte in der Springprüfung Klasse A** auf Lasko. Mit seinem zweiten Pferd Lacassco holte er sich auch noch Platz drei. Hier wurde Kamieth mit Caprice Vierte.

Alles im allen hatte der RV Kemnitz wieder ein gut organisiertes Turnier auf die Beine gestellt.

 

Bilder