Salzwedel (rst/jhe) l In der 1. Tischtennis-Kreisliga hat Post Gardelgen I durch einen deutlichen 8:3-Erfolg über den TTV Oebisfelde I den Staffelsieg perfekt gemacht.

SV Diesdorf I - Post Gardelegen I (25:30) 6:8. Der Spielverlauf war fast bis zum Ende der Partie absolut Gleichwertig. Mehrere Spiele gingen über den fünften Satz und Spannung war fast immer angesagt. Als das 6:6 feststand, war die Endphase erreicht und eigentlich hatten nun beide Mannschaften die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Gardelegen hatte letztendlich die besseren Nerven und entschied dieses wichtige Spiel durch den Gewinn der beiden letzten Spiele für sich.

Diesdorf: Kruse (3), Mahlke Horey (1,5), Ruske (1,5).

Gardelegen: Brockel (2,5), Tran,Ha (2), Heinze (2,5), Tri, Trung (1).

SV Liesten II - TuS Apenburg I (27:17) 8:3. Um weiterhin um den Staffelsieg spielen zu können, musste Liesten natürlich beide Punkte gewinnen und wenn möglich mit deutlichem Ergebnis. Auch Apenburg musste kämpfen, allerdings geht es bei ihnen um den Abstieg. Nach Ausgeglichenheit der Doppel legte Liesten zunächst die erste Siegesserie mit drei Spielgewinnen vor. Apenburg war aber in der Lage zu kontern und verkürzte den Abstand bis auf einen Punkt. Im weiteren Verlauf gab es zwar sehr spannende Spiele, fast alle über fünf Sätze, aber alle noch ausstehenden Partien wurden durch den Gastgeber gewonnen und somit ein sicherer Sieg eingefahren.

Liesten: Schulz (1,5), Schmidt (2,5), Konradt (3), Konietzky (1).

Apenburg: Friedrichs (1,5), Büst (0,5), Hardenberg (1), Schröder.

TTC Hemstedt I - TuS Bismark V (29:12) 8:4. Hemstedt in Bestbesetzung und Bismark mit drei Spielern, wobei ein Spieler noch Ersatz war. Diese Konstellation ist keine Einzelfall, denn mehrere Teams müssen aus der Not heraus so antreten. Der Gastgeber tat sich anfänglich dennoch schwer, denn erst nach dem 2:2 bewegte man sich in Richtung Siegesstraße. Bismark konnte nur sporadisch das Ergebnis günstiger gestalten, denn der nicht anwesende Spieler machte es unmöglich auf Erfolgskurs zu kommen. So gewann der Gastgeber letztendlich sein Spiel ohne große Schwierigkeiten und machte damit sogar einen Platz in der Tabelle gut.

Hemstedt: Reinecke (2), D. Schild (1,5), Kleinau (2), S. Friedrichs (2,5).

Bismark: M. May (3,5), M. Ebner (0,5), Bade.

Post Gardelegen I - TTV Oebisfelde I (28:11) 8:3. Für Post Gardelegen war es das wichtigste Spiel der Rückrunde, denn mit einem Sieg konnte man vorzeitig den Staffelsieg erringen. Da Oebisfelde in den letzten Spielen sehr erfolgreich war, war der Gastgeber auf einen harten Kampf vorbereitet und wollte natürlich alles tun, um sein ersehntes Ziel zu erreichen. Mit dem Eintreffen der Oebisfelder Mannschaft war es aber klar, das es heute Abend nicht so spannend werden kann, denn der Gast trat nur mit drei Spielern an und davon ebenfalls ein Ersatzspieler. Oebisfelde gab aber trotzdem alles und konnte in der Endabrechnung drei Punkte für sich verbuchen. Ob es letztendlich für Oebisfelde reicht, um weiterhin in dieser Klasse zu spielen, das muss am letzten Spieltag entschieden werden.

Gardelegen: Brockel (1,5), Tran, Ha (0,5), Heinze (3,5), Tri, Trung (2,5).

Oebisfelde: Böhmer (2), Tempel (1), Kiehlborn.

Post Gardelegen II - Post Klötze I (27:10) 8:2. In diesem Kellerduell war es für den Gastgeber wichtig einen hohen Sieg einzufahren, um im Abstiegskampf überhaupt noch eine Chance zu haben. Für Post Klötze hieß es leider nur ehrenhaft abzuschneiden, denn der Abstieg steht schon seit einiger Zeit fest. Der Gewinn beider Doppel und ein Einzelsieg war für Gardelegen ein super Einstand. Klötze konnte durch ihre Nummer eins den ersten Sieg einfahren, geriet aber sofort wieder unter Druck, denn Gardelegen legte nach und führte mit 5:1. Wieder war es Frank Lamprecht der sein Spiel gewann, aber das war es für die Klötzer, die am Ende deutlich unterlagen.

Gardelegen: Steinig (1,5), Tri, Trung (1,5), Olesckowitz (2,5), Kupke (2,5).

Klötze: Lamprecht (2), Adler, Burmeister, Schulze.