Salzwedel l Die Saison in der 1. Tischtennis-Kreisliga ist beendet. Zuletzt gab es noch einmal vier spannende Partien.

TuS Apenburg I - TuS Bismark V (24:26) 6:8. Schon einen Punkt aus dieser Begegnung würde dem Gastgeber genügen, um dem Abstiegsstrudel zu entrinnen. Als dann die Bismarker zum letzten Punktspiel nur mit drei Spieler antraten, sah man doch Möglichkeiten dieses Vorhaben zu verwirklichen. Durch den Gewinn des ersten Doppels, kam noch das kampflos gewonnene Spiel hinzu, sodass man beste Voraussetzungen geschaffen hatte. Aber Bismark konnte diesen Rückstand sofort wieder ausgleichen und hielt natürlich das Spiel wieder offen. Bis zum 5:5 konnte dann keine Mannschaft entscheidende Akzente setzen, aber dann waren es die Bismarker, die zwei Spiele hintereinander gewinnen konnten und das war praktisch die Entscheidung in diesem Spiel. Jeweils ein Sieg noch für jede Mannschaft beendeten diese Partie und Bismark stand dann als Sieger fest.

Apenburg: Büst (0,5), Schulz (2,5), Hardenberg (1,5), Schröder (1,5).

Bismark: M. May (3), T. Motejat (2), Ch. Zufall (3).

SV Liesten II - Post Klötze I (29:17) 8:5.Für Liesten war es diesmal kein Spaziergang, denn Post Klötze spielte unerwartet stark auf. Zunächst aber lief alles in Richtung sicherer Sieg, denn eine 4:1-Führung machte doch zuversichtlich. Aber Klötze gab nicht gleich auf und kam durch zwei Siege infolge wieder bis auf einen Zähler heran. Liesten merkte nun doch, dass sie etwas mehr tun müssen und stellten durch zwei weitere Siege den alten Abstand wieder her. Doch erneut konnten sich die Gäste mit einem Zwischenspurt wieder bis auf einen Punkt nähern. Der Abschluss gehörte dann aber ganz dem Gastgeber, der die beiden noch ausstehenden Punkte durch H. Schulz und R. Schmidt erspielte.

Liesten: Schulz (2,5), Schmidt (2,5), Konradt (2,5), Augustin (0,5).

Klötze: Lamprecht (3), Adler, Burmeister (1), Brunn.

SV Liesten III - Post Gardelegen II (31:15) 8:4. Die Ausgangsposition für beide Mannschaften ist folgende, Liesten gesichert im Mittelfeld und Gardelegen bei einer Niederlage so gut wie abgestiegen. Im Spielverlauf konnte Gardelegen bis zum 3:3 gut mithalten und hatte sich natürlich vorgenommen mit einem Sieg dem Abstieg doch noch zu entrinnen. Aber der Gastgeber hatte die Niederlage aus der Hinrunde nicht vergessen und wollte hier und heute Revanche. Nach der Ausgeglichenheit übernahm dann das Heinteam die Initiative und gewann Spiel um Spiel bis zum 6:3. Gardelegen gelang nur noch einmal eine Resultatsverbesserung, ehe Liesten mit zwei Siegen vorzeitig den Sieg klar machte.

Liesten: Rossi (3,5), Fleischmann (2), Pilz (2,5), Gäde.

Gardelegen: Steinig, Tri Trung, Kupke (1,5), Mach (2,5).

TTC Hemstedt I - TTV Oebisfelde II (10:26) 2:8. Auch in Hemstedt ging es für Oebisfelde um den Abstieg und auch hier würde nur ein Sieg zählen. Dadurch das beim Gastgeber die Nummer 1 fehlte stiegen natürlich die Chancen für Oebisfelde und man legte auch gleich richtig los mit dem Gewinn beider Doppel. Hemstedt machte zwar im ersten Spiel der Einzel den ersten Punkt, stand aber danach auf verlorenem Posten, denn gleich drei Spiele wurden anschließend verloren. Es sah also nicht gut aus für den Gastgeber, der auch nur noch einmal durch D. Schild einen weiteren Ehrenpunkt machte. Die letzten drei Spiele wurden dann ausschließlich durch Oebisfelde gewonnen, die damit einen sicheren Sieg einfuhren und damit ihren Klassenerhalt sicherten.

TTC Hemstedt: D. Schild (2), Kleinau, S. Friedrichs, R. Schild.

Oebisfelde: Böhmer (1,5), Richter (1,5), Müller (2,5), Tempel (2,5).