Winterfeld l Der Hauptausschuss der Sportjugend des Kreissportbundes (KSB) Altmark West traf sich am Donnerstagabend im Winterfelder "Wieseneck" zur Auswertung des vergangenen und zur weiteren Planung des neuen Sportjahres. Zudem wurden auch noch verdienstvolle Funktionäre ausgezeichnet.

Zunächst einmal richtete der stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend, Orlando Konietzny, einige Worte an die Anwesenden. Dabei stellte Konietzny viele erfreuliche Zahlen vor. Beispielsweise behauptete der Kreissportbund Altmark West seine Spitzenposition im Organisierungsgrad in Sachsen-Anhalt mit einer Prozentzahl von 17,2. "Das zeigt, dass jeder sechste Einwohner im Altmarkkreis Salzwedel in einem Sportverein organisiert ist", stellte der stellvertretende Sportjugend-Vorsitzende erfreut fest. Insgesamt verfügt der KSB in insgesamt 164 Vereinen und 34 Sportarten über 14903 Mitglieder - eine erstaunliche Bilanz.

Lobend ging Orlando Konietzny auch noch einmal auf die Übungsleiter ein, durch die "ein geordneter Spielbetrieb abgesichert ist". 467 an der Zahl gäbe es im KSB, verriet Konietzny.

Allerdings schrieb die Kreissportjugend in ihrer Bestandsaufnahme zum 31. Dezember 2013 nicht nur schwarze Zahlen. Einen Mitgliederverlust musste sie in der Zielgruppe der 0-26-Jährigen hinnehmen - wenn auch nur minimal (knapp 300 Mitglieder). "Das ist sicherlich der demografischen Entwicklung geschuldet", vermutet Konietzny.

In der Winterferienfreizeit in diesem Jahr waren 44 Teilnehmer dabei, davon allein 15 Anfänger.

Auch die Zahlen bei den Kinder- und Jugendspielen lesen sich für die Sportjugend ordentlich. So wurde 2013 eine Rekordteilnehmerzahl von 2816 Kindern erreicht, die in 24 Sportarten um Medaillen und Urkunden kämpften. "Diese Zahl macht uns stolz", verriet der stellvertretende Sportjugend-Vorsitzende. Der ging auch noch einmal genauer auf den 16. Herbstcrosslauf in Kakerbeck ein. Der fand am 28. September des letzten Jahres statt und lockte 348 Läufer in die Westaltmark. "Vielleicht schaut ihr ja in diesem Jahr auch mal vorbei", machte Orlando Konietzny noch etwas Werbung für das Event. Der Termin steht bereits fest - der Herbstcrosslauf steigt in diesem Jahr am 27. September.

"Die stabilen und steigenden Teilnehmerzahlen zeigen uns, dass die Kinder- und Jugendspiele gern angenommen werden und dass das Niveau stimmt", fasste Konietzny zusammen.

Beim Grundschulwettkampf "Komm, mach mit!" beteiligten sich 19 Grundschulen, die sich in vier Vorrunden für den Finalkampf qualifizieren mussten. Der Sieger in diesem Jahr hieß Grundschule Estedt. Insgesamt waren fast 600 Teilnehmer dabei.

Das Projekt Sportkinder habe sich laut Orlando Konietzny zu einer "sehr erfolgreichen Veranstaltung entwickelt". Im letzten Jahr wurde dieser Sport-erlebnistag in Zusammenarbeit zwischen dem VfL Kalbe/Milde und der AWO-Kindertagesstätte in Kalbe durchgeführt. "Für dieses Jahr stehen noch keine Partner fest, so dass allen Vereinen eine Bewerbung offen steht", erklärte Konietzny.

Mittlerweile hat der KSB auch den Sportabzeichentag eingeführt. Im vergangenen Jahr wurden ganze 633 Sportabzeichen abgenommen. An diesem Wettbewerb beteiligten sich 2013 16 Schulen und acht Vereine. Nachdem der erste Sportabzeichentag im Juli des letzten Jahres in Salzwedel mit über 500 Teilnehmern ein voller Erfolg war, wird es 2014 eine Neuauflage geben - und zwar am 11. Juli, ebenfalls im Seelenbinder-Stadion. Der Höhepunkt zum Ende des Jahres, so Konietzny, sei der Sportehrentag, bei dem 2013 allein 35 Einzelsportler im Jugendbereich ausgezeichnet wurden.

Orlando Konietzny dankte in seiner Rede auch noch einmal dem BSV Salzwedel und Marion Fuchs, die maßgeblich an der Sportgeräteausleihstation in Salzwedel beteiligt sind.

Höhepunkte des KSB in diesem Jahr sind das 6. Firmen- und Familiensportfest in Salzwedel (1. Mai), die Festveranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum des KSB (24. Mai), der Volkswandertag in Liesten (16. Mai) und eben der 2. Sportabzeichentag in Salzwedel (11. Juli).

Gemeinsam zeichneten Orlando Konietzny, KSB-Geschäftsführer Peter Böse und der stellvertretende Geschäftsführer des KSB, Andreas Lenz, drei Funktionäre für ihre Verdienste in ihren Vereinen aus. Das betraf den Vorsitzenden des ESV Lokomotive Salzwedel, Uwe Binde, den Jugendleiter beim BSV Salzwedel, Tobias Fölsch, und die nicht anwesende Stephanie Neuber, stellvertretende Vorsitzende des Schützenvereins Heide Letzlingen.

Bilder