Oebisfelde/Mieste l Die Verbandsliga-Männer des SV Oebisfelde II verabschieden sich morgen am vorletzten Spieltag nicht nur von ihren treuen Fans, sondern auch aus der Liga. Denn der Abstieg steht seit geraumer Zeit fest. Zum letzten Auftritt vor heimischem Publikum erwarten die Allerstädter den Tabellenachten HV Ilsenburg. Anwurf ist um 16.30 Uhr.

Der vorm Abstieg gerettete HV Solpke/Mieste geht hingegen auf Reisen. In die Landeshauptstadt geht es für die Altmärker. Kontrahent wird die BSV-Reserve aus dem Stadtteil Olvenstedt sein. Anpfiff in der Halle am Olvenstedter Graseweg ist um 18 Uhr.

Oebisfelde II - Ilsenburg

"Vernünftig", wie es Oebisfeldes Spielertrainer Toni Seiler formulierte, wollen sich morgen die SVO-Männer, bevor es kommende Woche zum Saisonabschluss nach Mieste geht, von ihren treuen Fans verabschieden. Auch der Trainer selbst wird sich verabschieden. Er wird in der neuen Saison der Mannschaft vorerst nicht mehr zur Verfügung stehen. Seiler wird für einige Zeit in Australien arbeiten.

"Ich hoffe natürlich auf eine ansprechende Leistung. Aber es wird nicht einfach. Ilsenburg ist ein harter Brocken. Vor allem der Rückraum ist zu beachten", erklärte Seiler. In den Reihen der Harzer steht übrigens ein ehemaliger Oebisfelder. Norman Müller zieht dort als Mittelmann die spielerischen Fäden. Personell sieht es beim SVO diesmal besser aus. Seiler: "Ich habe zwei, drei Alternativen auf der Bank zu sitzen."

SR.: Trumpf/Trumpf.

BSV Magdeb. II - Solpke/M.

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison beim BSV Magdeburg II fährt der HV Solpke/Mieste mit dem Bus. Wenn der um 15 Uhr vom Parkplatz vor dem "Haus Altmark" abfährt, hat er bestimmt einen zahlenmäßig großen Anhang der HV-Sieben an Bord. Die treuen Fans wollen ihrem Team unbedingt den Rücken im Kampf um einen einstelligen Tabellenplatz stärken, den man nach ganz schweren Wochen des Zweifelns am Klassenerhalt jetzt ganz fest für das Saisonende im Fokus hat.

"Wir haben den Klassenerhalt sicher in der Tasche und wollen in den letzten zwei Saisonspielen unseren einstelligen Tabellenplatz verteidigen. Ein Sieg bei der BSV-Reserve wäre da schon sehr hilfreich. Ich bin voller Zuversicht, dass uns das gelingt. Wir können von allen Zwängen befreit aufspielen. In den Griff müssen wir für einen Sieg jedoch den starken Angriff des BSV bekommen, ihm durch eigene, saubere Torabschlüsse die schnellen Gegenstöße verbauen", blickt HV-Trainer Daniel Heimann zuversichtlich auf die Partie, für die er bis auf die verletzten Philipp Hauf und Enrico Friedrichs alle Spieler an Deck hat.

SR: Härtel/Klante.

Bilder