Die Talente von morgen wurden anlässlich der dezentralen Sichtung der Altersklasse U8/U9 des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt vor wenigen Tagen auf der Tennisanlage der SG Einheit Stendal gesichtet.

Stendal/Salzwedel (tsc/jhe) l Insgesamt 18 Mädchen und Jungen konnte Thomas Schumacher, Bereichsstützpunkttrainer Altmark, zu der rundum gelungenen Veranstaltung begrüßen. Erfreut zeigte er sich, dass Mädchen und Jungen aus den Vereinen TC Salzwedel, TV Osterburg 05, TC Grün-Weiß Gardelegen und den beiden Stendaler Vereinen SG Einheit und TC an der Sichtung teilnahmen.

Neben den Kindern fanden auch viele Eltern und Großeltern den Weg auf die Anlage. Bei herrlichem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen wurde den Kindern an diesem Tag alles abverlangt. Am Vormittag stand ein Athletikparcours mit zehn verschiedenen Stationen auf dem Programm, am Nachmittag wurden die Sieger im Midcourt und im Kleinfeld gesucht. Zahlreiche Helfer, Übungsleiter und Elternteile sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Ziel der Sichtung ist es, möglichst vielen Kindern den Weg zum leistungsbezogenen Tennissport zu ebnen. Durch das neue Nachwuchs- und Förderleistungskonzept des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt hat die dezentrale Sichtung im Bereich der Altmark einen noch größeren Stellenwert erhalten. Tennisinteressierte Kinder, die neben den Punktspielen bereit sind, auch Turniere auf Landesebene oder über die Landesgrenzen hinaus zu bestreiten, sind im Stützpunkt Altmark beim Bereichsstützpunkttrainer Thomas Schumacher genau richtig aufgehoben. Die jüngste Gruppe mit Fabienne Blankenfeld (SG Einheit Stendal) und Constantin Maurer (TV Osterburg 05) sind die ersten Kaderspieler aus Sachsen-Anhalt, die jetzt immer mittwochs auf der Anlage der SG Einheit Stendal am Bereichsstützpunkttraining teilnehmen. Mit Jonas Fritze (TC Stendal) und Jordi Knipp (TC Grün-Weiß Gardelegen) sind zwei weitere hoffnungsvolle Talente im Stützpunkt vertreten. Kinder und Eltern, die sich dieses gezielte Training anschauen möchten, sind herzlich eingeladen. Immer mittwochs von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr trainieren die spielstärksten Akteure der Altmark auf der Anlage der SG Einheit Stendal. Über weiteren Zulauf würden sich die Kinder und natürlich Stützpunkttrainer Thomas Schumacher freuen.

Die dezentrale Sichtung der U8 und U9 gibt einen ersten Aufschluss, welche Kinder für den Tennissport besonders geeignet sind. "Tennis ist eine sehr koordinative Sportart", erklärt Stützpunkttrainer Schumacher. Und genau deshalb sind auch zehn koordinative Übungen in einem Koordinationsparcours zusammengestellt worden. Ob Schnelligkeit, Zielsicherheit, Geschicklichkeit oder Ausdauer - den Mädchen und Jungen wurden alle koordinativen Fähigkeiten abverlangt. Am Nachmittag ging es mit einem Turnier weiter. Glückliche Sieger wurden Anton Ganser (TV Osterburg 05/Jahrgang 2007), Nils Klinke (SG Einheit Stendal/Jahrgang 2006) und Ole Wege (SG Einheit Stendal/Jahrgang 2005). Bedanken möchte sich für diese gelungene Veranstaltung der Tennisverband Sachsen-Anhalt. Seit Jahren wird in der Altmark eine hervorragende Nachwuchsarbeit betrieben. Die dezentrale Sichtung in Stendal ist die Vorzeigeveranstaltung für die anderen Bereichsstützpunkte in Halle, Magdeburg, Dessau und den Harz.

Ergebnisse

Midcourtturnier (Jahrgang 2005)

1. Ole Wege (SG Einheit Stendal)

2. Charlotte Zimmermann (TC Stendal)

3. Raymond Saitzeck (SG Einheit Stendal)

4. Madlen Fix (SG Einheit Stendal)

4. Lea Jedamzik (TC Salzwedel)

Kleinfeldturnier (Jahrgang 2006)

1. Nils Klinke (SG Einheit Stendal)

2. Konrad Rudolph (TV Osterburg 05)

3. Nicolas Schulz (TC Stendal)

4. Katja Märtens (TC Salzwedel)

5. Lara Hill (SG Einheit Stendal)

Kleinfeldturnier (Jahrgang 2007)

1. Anton Ganser (TV Osterburg 05)

2. Fabienne Blankenfeld (SG Einheit Stendal)

3. Constantin Maurer (TV Osterburg 05)

4. Yannik Schmidt (TV Osterburg 05)

4. Mattis Winkler (TC Stendal)

 

Bilder