Mit einer Niederlage verabschiedeten sich am Sonnabend die 1. Bördekreisklassen-Kicker des 1. FC Oebisfelde. Die kassierten sie im Prestigeduell gegen den Einheitsgemeinde-Kontrahenten SG Klinze/Ribbensdorf. Mit 3:0 (1:0) setzten sich die SG-Männer auf dem Allerstädter Gehege durch.

Oebisfelde l Mit Blick auf die Tabelle ging es für beide Mannschaften um nichts mehr. Die Züge in Richtung Tabellenspitze- beziehungsweise ende waren seit langem für beide Vertretungen abgefahren. Aber es ging um das Prestige. Das erste Duell hatten dabei die SGler knapp mit 4:3 für sich entschieden. Die FCO-Männer waren also auf Revanche aus. Doch die Gastgeber hatten es mit einem motivierten Kontrahenten zu tun, der im ersten Abschnitt die besseren Szenen für sich verbuchen konnte.

Die Oebisfelder spielten zwar ordentlich mit, doch die Klinzer agierten gefährlicher. So hatte Gunnar Schmidt mit einem Postenkopfball nach einer Ecke noch Pech (8.). Besser machte es dann Patrick Albrecht. In der elften Minute zog er von halbrechter Position ab und ließ FCO-Schlussmann Christoph Wiesäbel keine Chance - 1:0 für die Gäste. Die blieben anschließend am Drücker und hatten durch Schmidt das 2:0 auf dem Fuß (35.).

In Runde zwei sahen die einheimischen Fans dann eine FCO-Elf, die versuchte, den Kontrahenten unter Druck zu setzen. Zwangsläufig ergab das Möglichkeiten für die Allerstädter. Doch der Ball landete nicht im Gehäuse von SG-Torwart Jonas Brattka - dafür jedoch erneut im Oebisfelder Kasten. So konnte in der 60. Minute Fabian Schülke einen Konter zum 2:0 abschließen.

Der FCO kämpfte anschließend entschlossen weiter, blieb beim Abschluss jedoch weiter erfolglos. Nicht aber die Gäste. Vier Minuten vor Ultimo machte Benjamin Schroeter mit dem dritten SG-Treffer alles klar.

Bei den Oebisfeldern richteten sich die Blicke nach der Niederlage zum Saisonabschluss bereits auf die kommende Saison. Die werden die Allerstädter sehr wahrscheinlich mit einem neuen (alten) Cheftrainer in Angriff nehmen. Peter Böse soll die Mannschaft übernehmen. Mit ihm an der Seitenlinie sowie dem Einbau von Talenten aus dem Juniorenbereich wollen die Oebisfelder versuchen, an einstige Erfolge im Männerbereich anzuknüpfen.

1. FC Oebisfelde: Wiesäbel - Matthias, Fröhlich (46. Krohn), Mertens, Nothnick, Blötz, Berger, Meyer, Neehus (57. Wißwedel), Grießl (85. Görges), Greco.

SG Klinze/Ribbensdorf: Brattka - Vorbrodt (58. Kniep), Engelke, Peist, Schmidt, Neubert (88. Saling), Albrecht, Schroeter, Matthies, Schülke, Burian.

Torfolge: 0:1 Patrick Albrecht (11.), 0:2 Fabian Schülke (60.), 0:3 Benjamin Schroeter (86.).