Die Oberliga-Basketballer des VfL Kalbe/Milde haben ihr Heimspiel sicher gewonnen. Am Sonnabend bezwangen die Mildestädter die BG Magdeburg II am Ende sicher mit 93:56 (48:23) und verbesserten sich damit auf den dritten Tabellenplatz.

Kalbe. Alles andere als ein Sieg des VfL wäre auch eine kleine Überraschung gewesen, denn während die Kalbenser um die Playoff-Teilnahme kämpfen, liegen die Magdeburger auf dem vorletzten Platz des Klassements.

Allerdings mussten die Westaltmärker ohne ihren Coach Nils Mühlisch auskommen, so dass die Geschicke des VfL von Harald Lotsch und vom verletzten Manuel Gericke geleitet wurden.

Einen besseren Start in diese Begegnung hätten die Kalbenser gar nicht erwischen können. Die Hausherren, immer wieder angetrieben von Aufbauspieler Christian Mehlicke, forcierten von Beginn an das Tempo und setzten damit die jungen Basketballer aus der Landeshauptstadt sofort unter Druck. Diese Anfangsoffensive zeigte auch gleich Wirkung, denn nach zwei Minuten lagen die Mildestädter bereits mit 8:2 in Führung. Nach vier Minuten betrug der Vorsprung bereits elf Zähler (15:4), so dass der Magdeburger Trainer schon früh die Auszeit nahm. Doch diese sollte bei seinen Spielern keine Wirkung zeigen. Die Kalbenser hielten das Tempo hoch, der Ball lief gut durch die Reihen und auch die Distanzwürfe saßen. Nach dem ersten Viertel führte der VfL bereits mit 23 Punkten und sorgte bereits früh für eine kleine Vorentscheidung in dieser Partie - 34:11 (10.).

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Gastgeber spielbestimmend, obwohl das Tempo etwas gedrosselt wurde. Dies konnten die Landeshauptstädter allerdings nicht nutzen, um den Rückstand zu verkürzen. Die Kalbenser wechselten hingegen kräftig durch. Ein wirklicher Bruch im Spiel war jedoch nicht zu erkennen. Zur Pause stand es 48:23 (20.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Aus einer stabilen Abwehr heraus punkteten die Mildestädter kontinuierlich. In der 25. Minute betrug der Vorsprung dann erstmals 30 Punkte (60:30).

Mit 76:38 ging es für beide Teams in das Schlussviertel. Und auch hier gaben die Hausherren die Marschrichtung vor. Am Ende leuchtete ein 93:56 auf der Anzeigetafel und die Mildestädter glänzten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

VfL Kalbe/Milde: Lotsch (20 Punkte), Mehlicke (20), Berck (11), Lange (13), Lohse (4), Feuersenger (6), Günther (14), Keune (3), Herrmann (2).