Salzwedel (msc). Keine Überraschungen gab es am Wochenende in der Schach-Altmarkliga. Für die Reserve der SG Klötze-Süd wartet am kommenden Sonntag mit der zweiten Havelberger Mannschaft der nächste Brocken auf die Westaltmärker.

SG Klötze-Süd II - RS/SC Salzwedel II1,5:2,5

Gegen drei Salzwedeler Gästespieler reichte es im rein westaltmärkischen Duell für die Klötzer nicht zu einem Mannschaftspunkt. Die routinierten Salzwedeler Spieler setzten sich mit zunehmendem Spielverlauf durch, so dass am Ende der knappe Erfolg der Haberecht und Co. die weiße Weste der Jeetzestädter bestehen lässt.

M. Schröder - R. Haberecht0,0:1,0 K. Manzke - D. Bieber0,5:0,5 H.-J. Schmidt - H. Grader0,0:1,0 R. Behne - unbesetzt + : -

Stendaler SK IV - Stendaler SK III2,0:2,0

Letztlich gab es im ver-einsinternen Vergleich ein mannschaftliches Unentschieden. Dieser Punktgewinn nutzt keiner der beiden Stendaler Mannschaften mit Blick nach oben in der Ta-belle etwas. Simon Sommer und Sebastian König konnten sich über die Partie- gewinne des Tages freuen.

M. Ludwig - K.-P. Borchers0,5:0,5 J. Falke - R. Zimmer0,5:0,5 F. Niemann - S. Sommer0,0:1,0 S. König - R. Schäfer1,0:0,0

Tabelle:

1. RS/SC Salzwedel II4 8 - 0 11,0 2. SV 90 Havelberg II2 4 - 0 6,5 3. SG Klötze-Süd II4 3 - 5 7,0 4. Stendaler SK IV5 3 - 7 8,5 5. Stendaler SK III5 2 - 8 5,0