Die Wetterverhältnisse passten, die Verantwortlichen des Diesdorfer SV hatten den Sportplatz in mühevoller Kleinarbeit herausgeputzt. Es war also alles hergerichtet für den Höhepunkt der Diesdorfer Sportwoche: das Rasenhandballturnier. Mit der Beteiligung konnten die Organisatoren allerdings nicht zufrieden sein, denn "nur" 13 Teams gingen an den Start.

Diesdorf l "Es ist schon ein wenig schade. Wir verteilen zahlreiche Einladungen und kassieren viele Absagen", erklärte DSV-Spartenleiterin Sylke Laschewski, während sie das Geschehen auf den drei Spielfeldern interessiert beobachtete. "Ich weiß auch nicht, warum. Die Bedingungen sind optimal und in der Nähe sind auch keine weiteren Turniere", fügte Laschewski hinzu. Mit etwas mehr Zusagen hatten die Diesdorfer schon gerechnet. Im Vorjahr waren knapp über 20 Mannschaften dabei, mit einer ähnlichen Beteiligung hatten die Verantwortlichen auch diesmal geliebäugelt. Nur in zwei Altersklassen konnte unter Wettkampfverhältnissen gespielt werden. Das größte Feld gab es im Bereich der weiblichen E-Jugend (fünf Mannschaften).

Männer

Der SV 04 Rohrberg sowie auch der SVT Uelzen/Salzwedel II, ansonsten Stammgäste dieses Turniers, mussten ihre Teilnahme aus Personalgründen absagen. Das machte sich dann im Teilnehmerfeld bemerkbar, denn nur drei Männerteams waren mit Gastgeber DSV, dem MTV Stöcken und dem VfL Wittingen dabei. Außerdem spielten auch die Diesdorfer Frauen bei den Herren mit, die allerdings alle drei Partien verloren und somit zählerlos blieben. Der VfL Wittingen gewann am Ende alle drei Partien souverän und sicherte sich mit den maximalen 6:0 Punkten den ersten Platz. Auch der Silbermedaillenrang ging nach Niedersachsen. Der MTV Stöcken kam auf 4:2 Zähler. Für die DSV-Männer blieb nur Platz drei, lediglich gegen die eigene Frauenvertretung sprang für Huth Co. ein 11:3-Sieg heraus (2:4 Punkte).

Weibliche B/D-Jugend

Da sowohl die D- als auch die B-Jugend des Diesdorfer SV keine Konkurrenten auf eigenem Platz begrüßen durften, kreuzten sie untereinander die Klingen. Dabei wurden die Mannschaften gemischt, so dass in jeder Auswahl ältere und jüngere Spielerinnen aktiv waren. Letztendlich setzte sich die DSV-Erstvertretung deutlich mit 18:9 durch.

Weibliche E-Jugend

Immerhin fünf Mannschaften kämpften um Punkte und den Turniersieg in dieser Altersklasse. Als souveräner Sieger des Wettkampfes ging der SVT Uelzen/Salzwedel hervor. Der gewann alle vier Partien und kam somit auf 8:0 Punkte. Im Kampf um den zweiten Rang musste das Torverhältnis entscheiden. Der Kuhfelder SV und der VfB Klötze 07 kamen auf jeweils 5:3 Zähler. Die bessere Abwehr stellten dabei die Klötzerinnen, die sich dadurch auch die Silbermedaillen sicherten. Nach dem deutlichen 9:1-Erfolg gegen Diesdorf sicherte sich die SG Weyhausen/Tappenbeck zumindest zwei Pluszähler. Die reichten, um die gänzlich zählerlosen Gastgeber auf den fünften und letzten Platz zu verweisen.

Minis (F-Jugend)

Ein Hin- und Rückspiel lieferten sich die beiden Mannschaften aus Diesdorf. Die standen ohne Konkurrenten da, wollten aber nicht untätig bleiben. Im ersten Duell setzte sich die Zweitvertretung mit 3:1 durch, auch das zweite Spiel gestaltete der DSV II siegreich. Diesmal ging es beim 3:2 allerdings enger zu.

Bilder