Mit der großen Hoffnung startet der SV Liesten 22 in die neue Saison der Fußball-Landesklasse, Staffel I, dass sie nicht so chaotisch wird wie die vergangene. Der Doublesieger der Spielzeit 2012/2013, bei dem sich personell nichts Gravierendes tat, startete am Sonnabend mit dem Training.

Liesten l In der Vorsaison war der SVL noch die letzte Mannschaft in dieser Spielklasse, die ins Training einstieg, diesmal gehört er zu den Frühstartern. Allein schon das zeigt, dass die Liestener Lehren aus der vergangenen Spielzeit gezogen haben. "Wir hatten natürlich nicht damit gerechnet, dass es uns so hart trifft", gesteht Liestens Mannschaftsleiter Dietrich Timm. Damit spricht er die vielen Verletzten in der Rückrunde an, in der der SVL von Rang eins auf Platz sieben durchgereicht wurde.

Auch vor der neuen Spielzeit backt man in Liesten ganz bewusst kleine Brötchen. Ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel. "Wir wollen das Niveau der Liga allerdings schon mitbestimmen, das Potenzial dafür hat die Mannschaft", ist Timm überzeugt. Zunächst einmal gilt es, das Team auf den Punkt fit zu bekommen. "Wir haben den frühen Termin zum Start der Vorbereitung ganz bewusst gewählt", erklärt der Mannschaftsleiter und wird konkreter: "Wir werden das System umstellen." So wird der SVL in Zukunft mit einer Viererkette auflaufen. "Dieses moderne System wollen wir einfach mal ausprobieren, viele andere Mannschaften aus unserer Liga spielen es schließlich auch", erklärt Dietrich Timm.

Zum ersten Aufgalopp - nach dem Frühstück und Mittagessen stand jeweils eine Einheit auf dem Programm - durfte das spielende Trainergespann Lucas Bresch/Michael Piotrowski zwölf Spieler begrüßen. Darunter befand sich zwar kein "echter" Neuzugang, mit Niklas Strömer aber immerhin ein 18-jähriges Talent, das zum Anschlusskader zählt und behutsam über die zweite Mannschaft an die Erstvertretung herangeführt werden soll. Dagegen wird Marian Falkenhagen aus familiären Gründen in der kommenden Saison eine Pause einlegen, während Felix Donner fortan vermutlich für den SV Eintracht Chüden auf Punktejagd gehen wird. Martin Todte wird nach seiner Knieverletzung bald in den Kader zurückkehren, Sven Komnick befindet sich nach Kreuzbandriss unter der Leitung von Athletiktrainer Martin Scheibe, der zusammen mit den Betreuern Enrico Bastian und Mario Schulz das "Team hinter dem Team" bildet, im Aufbautraining und wird ab der Rückrunde wohl wieder die Schuhe schnüren. Neben der Arbeit am neuen System steht natürlich auch die Kondition im Fokus der Vorbereitung beim SVL. "Die Trainingszeit ist begrenzt. Deshalb werden wir im August drei Trainingseinheiten pro Woche anbieten, damit wir uns diesbezüglich ein kleines Polster erarbeiten können", ist sich Timm der Tatsache bewusst, dass die vielen Studenten nur in dieser Zeit in der Woche zur Verfügung stehen werden.

Das erste Spiel gegen den MTV Beetzendorf (H) wurde bereits auf den 6. September (15 Uhr) verlegt, so dass der SV Liesten 22 erst am 9. August (15 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim SV Blau-Gelb Goldbeck in die Saison startet.

   

Bilder