Trotz der hochsommerlichen Temperaturen wagten sich zahlreiche Beachvolleyball-Begeisterte am Sonnabend in das Salzwedeler Seelenbinder-Stadion. Dort richtete der Kreissportbund (KSB) Altmark West die diesjährigen Kinder- und Jugendspiele aus.

Salzwedel l Zwei Felder waren hergerichtet für den Wettkampf, der mit einer guten Beteiligung über die Bühne ging. Lediglich bei den D-Jugendlichen ließ selbige etwas zu wünschen übrig, war doch sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen nur eine Mannschaft am Start. Das größte Feld gab es im Bereich der männlichen C-Jugend, wo gleich sieben Teams um die begehrten Goldmedaillen kämpften, die übrigens vom Kreisfachverband-Vorsitzenden Ingo Ahlberg und KSB-Vertreter Matthias Lübke verliehen wurden.

D-Jugend

Bei den Jungen trat in dieser Altersklasse, in der zu dritt gespielt wurde, das Team Spargelstecher an. Weil die Truppe konkurrenzlos war, spielte sie im Bereich der C-Jugend mit, hatte aber bereits zuvor die Goldmedaillen sicher. Ähnlich war es bei den Mädchen, wo sich lediglich das Team 2 zum Wettkampf einfand. Auch diese Mannschaft mit Josefine Koke und Lucy Tiedge trat gegen die ältere Konkurrenz an, obwohl der Gewinn der Goldmedaillen bereits zuvor feststand.

C-Jugend weiblich

Die sechs Mannschaften lieferten sich packende Kämpfe in der Kreisstadt. Nicht ganz überraschend standen sich im Finale die SV Gardelegen und der PSV Salzwedel gegenüber. Diese beiden Teams hatten sich zuvor in punkto Technik am besten geschlagen. Somit durften die Beteiligten ein hochklassiges Endspiel verfolgen, in dem sich letztendlich die Gardelegenerinnen Jaenna Schröder und Pia Pallas mit 20:14 durchsetzten. Rang drei ging an das Team Babos.

C-Jugend männlich

Mit den "Unglaublichen" gab es am Ende einen verdienten Sieger in der mit sieben Vertretungen besetzten Altersklasse. Die dreiköpfige Mannschaft setzte sich in einem gutklassigen Finale gegen die "Weghauer" durch und sicherte sich die Goldmedaillen. Bemerkenswert: Das Duell ging über drei Sätze, wobei die "Unglaublichen" im Tiebreak mit 15:13 (11:15; 15:13) die Oberhand behielten. Den dritten Platz sicherte sich das Team 0815.

B-Jugend weiblich

Sechs Teams fanden sich in dieser Altersklasse im Seelenbinder-Stadion ein. Am Ende setzte sich die Mannschaft Blondis mit Vivien Gerke und Jasmin Kramp durch. Das Duo setzte sich im Finale gegen die "Sandwürmer" mit 20:18 durch. Bronze ging an die Mannschaft Charlottine.

A-Jugend weiblich

Gegen die zweiköpfige Konkurrenz setzte sich die Vertretung Sex on the Beach durch. Sie ließ durch jeweilige Siege die "Zuspieler" (20:11) und "Big Balls" (20:5) hinter sich.

A-Jugend männlich

Auch in dieser Altersklasse fanden sich drei Mannschaften ein. "Team 2" mit Steffen Thätner und Maximilian Radtke sicherte sich Rang eins, gefolgt von "Bödzis" (20:13) und "Team 1" (20:11), gegen die sich die Erstplatzierten durchsetzten.

Ergebnisse

D-Jugend

Männlich 1. Spargelstecher (Döring/Döring/Seide)

Weiblich 1. Team 2 (Koke/Tiedge)

C-Jugend

Weiblich 1. SV Gardelegen (Schröder/Pallas) 2. PSV Salzwedel (Demel/Tonn/Kühn) 3. Babos (Jordan/Granse) 4. Anne und Julia (Grönke/Lohan) 5. Julia und Julia (Strathus/Förster) 5. Co (Ploschnitzki) 6. Die Mädchen (Adam/Schallat)

Männlich 1. Die Unglaublichen (Haaß/Krepke/Winkler) 2. Die Weghauer (Kerstens/Wernecke) 3. 0815 (Krüger/Sallermann) 4. 20 cent (Wiese/Porath) 5. Beetzendorf (Schulz/Schulz) 6. Nichtskönner (Schröder/Sutner) 7. Dreisten Zwei (Albrecht/Dihr)

B-Jugend

Weiblich 1. Blondis (Gerke/Kramp) 2. Sandwürmer (Futh/Lück) 3. Charlottine (Hintze/Schwertner) 4. Fußballer (Brückner/Hahn) 5. Wissen wir nicht (Lawerenz/Holtmann) 5. Beetzendorf I (Schulz/Dannies)

A-Jugend

weiblich 1. Sex on the Beach (Kuke/Müller) 2. Zuspieler (Bauke/Straßburg) 3. Big Balls (Langleist/Schwertner)

Männlich 1. Team 2 (Thätner/Radtke) 2. Bödzis (Bünte/Jäger) 3. Team 1 (Appelt/Mertens)

 

Bilder