Der SV Eintracht Vienau ist am Wochenende Gastgeber eines Dreierturniers gewesen. Die Westaltmärker hatten sich dafür den Landesligisten TuS Bismark und den Landesklassevertreter SSV Havelwinkel Warnau eingeladen.

Vienau l In den drei Spielen á 45 Minuten siegten die Warnauer gegen Vienau 9:0 und gegen Bismark 3:1. Im letzten Spiel besiegten die TuS-Kicker die Eintracht mit 4:0 Toren.

Eintracht Vienau - SSV Havelwinkel Warnau 0:9. Die Westaltmärker hatten gegen den SSV, der von Heino Kühne trainiert wird, kaum eine Chance. Von der ersten Minute an setzte die Kühne-Elf den Gastgeber gehörig unter Druck und führte nach sechs Minuten durch Treffer von Kevin Beyer und Michael Schulz bereits 2:0. Das muntere Toreschießen setzten die Warnauer im Verlaufe des Spiels fort und schraubten das Ergebnis am Ende mit 9:0 in die Höhe.

Torfolge: 0:1 Beyer (3.), 0:2, 0:3 M. Schulz (6., 12.), 0:4, 0:5 Brömme (21., 27.), 0:6 Gerngroß (28.), 0:7 Brömme (33.), 0:8, 0:9 Beyer (38., 40.).

SSV Havelwinkel Warnau - TuS Bismark 3:1. Im zweiten Spiel des Tages waren die Warnauer besser als die Bismarker. "Ich hätte mir mehr Aggressivität in den Zweikämpfen gewünscht", sagte Bismarks Trainer Dirk Grempler. Mit diesem Spiel war der Coach überhaupt nicht zufrieden. Nach einem Foul von Tobias Klose im Strafraum an Kevin Brömme gab es Elfmeter für die Kühne-Elf. Matthias Nielebock verwandelte sicher zum 1:0. Nur sechs Minuten später unterlief Klose erneut ein Fehler. Die Abstimmung zwischen ihm und Keeper Kannenberg stimmte nicht. Brömme brauchte nur noch einschieben - 2:0. Zwar kam Bismark auch zu einigen Möglichkeiten, doch konnte sie nicht verwerten. Auf der anderen Seite erhöhte Martin Buricke gar auf 3:0. Der Drops war gelutscht. Carlo Rämke markierte kurz vor Schluss noch das 1:3 vom Elfmeterpunkt.

Torfolge: 1:0 Nielebock (11.), 2:0 Brömme (17.), 3:0 Buricke (24.), 3:1 Rämke (45./FE).

Eintracht Vienau - TuS Bismark 0:4. Im letzten Spiel waren beide Trainer mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden. Vienaus Coach Dirksen Höft sagte: "Wir haben uns besser angestellt, als gegen Warnau. Waren Teilweise sogar besser. Mit Martin Palm kam mehr Ordnung bei uns ins Spiel. Die Ergebnisse waren mir egal, Hauptsache war, dass meine Mannschaft gut gearbeitet hat." Sein Gegenüber Dirk Grempler erklärte indes: "Wir haben in der Offensive zu viele Chancen liegen gelassen. Wobei der Torwart auch gut gehalten hat. Es ist klar das in den ersten Wochen noch nicht alles klappt, wie man sich das wünscht. Es liegt noch viel Arbeit vor uns."

Tore: Carlo Rämke, Eric Bartsch, Christoph Grabau (2).

Bilder