Bereits zum dritten Mal findet auf der Gardelegener "Rieselwiese", der Fußball-Heimstätte des SSV 80 Gardelegen, das Fußball-Feriencamp des VfL Wolfsburg statt. Bereits seit Montag trainieren in diesem Rahmen 50 Kinder unter fachkundiger Anleitung.

Gardelegen l Im Gegensatz zu den beiden Jahren zuvor ging es irgendwie ruhiger zu am Morgen des 21. Juli - dem Eröffnungstag. Das lag aber nicht an der Anzahl der teilnehmenden Kinder - es hatten sich erneut 50 pünktlich eingefunden - sondern vielmehr am Fehlen von Roy Präger. Der ehemalige Bundesliga-Profi und Leiter der Fußballschule erfreute die Kinder und anwesenden Eltern zumeist mit lauten und zackigen - natürlich spaßig gemeinten - Ansagen und sorgte so für viel Spaß. Diesmal fehlte Präger, denn er befindet sich im Rahmen des Trainingslagers der Lizenzmannschaft in der Schweiz und bietet dort ein Trainingscamp für Kinder an.

Stadionfahrt und Mini-WM die Höhepunkte

Das tat der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch. Den Hut auf hat diesmal Stefan Kettner, der auch am Montag die offizielle Begrüßung übernahm. Zunächst wurde der Wochenplan besprochen, bei dem die gestrige Fahrt in die VW-Arena sicherlich ein Höhepunkt sein dürfte. Auch soll es eine Mini-WM geben. Die wird aber als Camp-Abschluss erst am Freitag ausgespielt. Allerdings steht eins schon fest: Deutschland wird kein Mini-Weltmeister. "Wir haben keine Deutschland-T-Shirts dabei, von daher kann ich schon verraten, dass Deutschland kein Weltmeister hier auf der Rieselwiese wird", so Kettner mit einem Lächeln auf den Lippen.

Unterstützt wird das Wolfsburger Trainerteam auch von zwei Westaltmärkern. Sowohl Norbert Scheinert (SSV) als auch Lucas Bresch (Liesten) sind mit an Bord.

   

Bilder