Der Traumstart ist perfekt: Auch das zweite Saisonspiel in der Fußball-Landesklasse, Staffel I, gestaltete der FSV Heide Letzlingen am Sonnabend siegreich und befindet sich in der Tabelle dort, wo er auch gern hin möchte - unter den ersten Vier. Das 3:2 (3:2) bei Aufsteiger MTV Beetzendorf war unterm Strich zwar verdient, allerdings auch ein wenig glücklich.

Beetzendorf l Die Neulinge aus Beetzendorf warfen alles in die Waagschale, was sie an Einsatz und Kampfkraft zu bieten hatten. Spielerisch mussten sie Abstriche machen, fehlte ihnen doch im Mittelfeld mit Kapitän Nico Schulz der Ideengeber urlaubsbedingt. Doch auch die Gäste aus dem Süden der Altmark bekleckerten sich nicht mit Ruhm, auch wenn sie über die 90 Minuten hinweg schon die technisch feinere Klinge schlugen und - was sicherlich den Unterschied ausmachte - die Fehler des Gegners gnadenlos bestraften.

Beide Teams legten von Beginn an den Vorwärtsgang ein, so dass sich eine unterhaltsame Partie - allerdings doch auf eher überschaubarem Niveau - entwickelte. Die Platzherren hätten beinahe früh ihr Premieren-Tor bejubelt, doch bei einem Kopfball von Fabian Panhey fehlten nur Zentimeter zur Führung (9.). Knappe zehn Minuten später war es dann aber soweit - Treffer Nummer eins für den MTV war gefallen. Bennet Sobolowski hatte das Auge für Tim Langenbeck, der stark auf Panhey weiterleitete, welcher die 1:0-Führung für die Zürcher-Elf besorgte (18.). Doch ähnlich wie in der Vorwoche gegen Dobberkau (4:2), als sie ebenfalls zunächst hinten lag, ließ sich die Heide-Elf dadurch nicht beeindrucken. So folgte nur vier Minuten später die Antwort. Bei einem Freistoß von Christian Wernecke zeigte Torhüter Christian Hundt seine ganze Klasse, wehrte aber genau vor die Füße von Christian Palutke ab, der locker zum 1:1 (22.) abstaubte. Beide Teams hatten in der Folge die Chance, in Führung zu gehen, doch auf der einen Seite scheiterte Florian Pawlowsky (FSV/30./drüber), auf der anderen Sebastian Eder (32./gehalten).

Wie schon beim 1:1 waren die Letzlinger auch in der 33. Minute mit Fortuna im Bunde. Zweimal zog Kay Knackmuß ab - erst geblockt, dann gehalten - ehe der Ball Wernecke genau vor die Füße sprang, der trocken ins kurze Eck abschloss - 1:2. Palutke verpasste gar den Ausbau der Führung (38./drüber). Kurz vor dem Kabinengang wurde dann noch zweimal gejubelt. Zunächst gelang Eder per Kopf nach maßgenauer Flanke von Gordon Bock das 2:2 (42.), doch im Gegenzug ging Letzlingen wieder in Führung. Erneut rettete mit Langenbeck ein Beetzendorfer zunächst stark auf der Linie gegen Palutke, ehe Pawlowsky zum 3:2 (43.) einschoss.

MTV-Trainer Mayk Zürcher reagierte in der Halbzeit und wechselte zweimal. Tim Stapel und Michael Peters kamen anstelle von Markus Thiel und Bennet Sobolowski in die Partie. Speziell Neuzugang Stapel erzeugte über die linke Seite ordentlich Druck, doch der letzte Pass fand bei den sichtlich bemühten Platzherren meist nicht sein Ziel. Bock kam zwar zum Abschluss, doch das Leder landete knapp neben dem kurzen Pfosten (54.). Aus der Konterstellung heraus wollten die Gäste die sich ergebenden Lücken nutzen, was ihnen allerdings nicht gelang. Wernecke (68./vorbei), Pawlowsky (74./geblockt), der kurz darauf im Strafraum zu Fall kam - die FSV-Bank forderte lautstark einen Elfmeter, den Schiedsrichter Torsten Felkel allerdings nicht gab - abermals Wernecke mit einem Freistoß (80./vorbei) und der eingewechselte Dirk Lamprecht (90.+1/gehalten) verpassten es, den Deckel auf diese Partie zu packen. Somit blieb es spannend, und beinahe wäre den Beetzendorfern auch noch der nicht einmal unverdiente Ausgleich gelungen. Christian Lenz prüfte zunächst Thomas Lübke per Kopf (82.), ehe er einen Freistoß - Lübke wäre chancenlos gewesen - an die Querlatte setzte (84.). Millimeter fehlten zum möglichen Punktgewinn für den MTV, der allerdings auf diese Leistung aufbauen kann.

Torfolge: 1:0 Fabian Panhey (18.), 1:1 Christian Palutke (22.), 1:2 Christian Wernecke (33.), 2:2 Sebastian Eder (42.), 2:3 Florian Pawlowsky (43.).

SR: Torsten Felkel (Salzwedel).