"Mund abputzen, weiter geht`s" - so das kurze Statement von Nico Bremse, Trainer des SV Grün-Weiß Potzehne, nach dem gestrigen 2:0 (2:0)-Erfolg seiner Landesklasse-Elf im Rahmen der ersten Kreispokalrunde beim Kreisoberligisten VfB Klötze 07. Es war treffend: Gänzlich zufrieden konnte Bremse nicht unbedingt sein, doch wichtig war für den Favoriten das Weiterkommen.

Klötze l Bereits zur Pause war der Drops praktisch gelutscht. Ein Eigentor von Philipp Wißwedel und der Treffer von Kai Klose drei Minuten später besiegelten den Einzug in Runde zwei für die Grün-Weißen, denen eine mittelmäßige Leistung reichte.

Die gastgebenden Klötzer gingen von Beginn an aggressiv in die Zweikämpfe und wollten den Favoriten aus Potzehne damit beeindrucken - durchaus mit Erfolg. Schließlich fehlten den Grün-Weißen weitestgehend die Ideen, das VfB-Bollwerk zu knacken. Selbst setzten die Platzherren auf Konter über den schnellen Benjamin Riecke, der im Angriff ordentlich wirbelte. In Minute drei wurde Christian Pomp von Martin Kausch stark auf die Reise geschickt, dabei von Maik Krehl gehalten, kam aber zum Abschluss. Patrick Schmidt war auf dem Posten. Es dauerte eine Weile, bis auch Potzehne das erste Mal vor das gegnerische Tor kam. Mario Stolle traf das Leder nach Krehl-Freistoß aber nicht optimal - vorbei (11.). Die darauffolgende Ecke von Ingo Wiegmann wäre mit leichtem Windeinfluss beinahe direkt im Gehäuse gelandet, doch Philipp Wißwedel klärte im letzten Moment. In der Folge verlagerte sich das Geschehen erwartungsgemäß immer mehr in die Klötzer Hälfte, wobei der VfB allerdings die Räume geschickt eng machte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde besaß Rico Gose, allein gelassen von der gegnerischen Abwehr, die Chance zur Führung, seine Direktabnahme landete jedoch neben dem Kasten von Schmidt (32.). Auf eine sehr kuriose Art und Weise gingen die Grün-Weißen in Führung. Mit seinem Abschlag traf Philipp Wißwedel seinen Libero Martin Riedel, von dessen Hinterkopf das Leder ins leere Gehäuse gelangte - 0:1 (40.). Nach Flanke von Fabian Kretzschmann erhöhte Kai Klose noch vor dem Kabinengang auf 2:0 (43.) für die Grün-Weißen, die damit innerhalb kürzester Zeit die Weichen auf Sieg gestellt hatten.

Dementsprechend sah dann auch das Spielbild nach Wiederbeginn aus. Potzehne blieb zwar die aktivere Mannschaft, investierte aber auch nicht mehr als das Nötigste. Das Bremse-Team blieb in den zweiten 45 Minuten, die von vielen Fouls und Wortgefechten geprägt war, wobei kein echter Spielfluss aufkam, gänzlich ohne nennenswerte Chance. Allerdings ließ sie defensiv auch nicht sonderlich viel anbrennen. Ein Freistoß-Geschoss von Max Fuhrmann flog über den Kasten (53.), ein Versuch von Matthias Rose wurde geblockt (90.+1) - mehr kam auch vom VfB nicht.

Torfolge: 0:1 Philipp Wißwedel (40./Eigentor), 0:2 Kai Klose (43.).

SR: Sven Schottenhamel (Liesten).