Gardelegen l Die B-Juniorinnen des SSV 80 Gardelegen haben sich am Sonnabend in der Fußball-Landesliga auf eigenem Platz gegen den Halleschen FC deutlich 7:2 (4:1) durchgesetzt.

In der Anfangsphase der Partie kam Gardelegen nicht ins Spiel und der HFC dominierte die erste Viertelstunde. Bereits nach zehn Minuten gingen die Gäste in Führung. Sophia Klugmann ließ Charlotte Katzke im SSV-Kasten keine Abwehrchance - 0:1. Nur eine Minute später gab es indirekten Freistoß für Halle, da Katzke einen Rückpass von Romy Binde aufnahm. Diesen klärte der SSV zur Ecke. Erst danach fand die Mannschaft um Trainerin Christina Strick ins Spiel. Marie-Sophie Hahn hatte zwei gute Möglichkeiten. Danach scheiterte Isabelle Brückner am Pfosten. Alina Lindecke machte es besser und markierte den 1:1-Ausgleich (24.). Innerhalb von drei Minuten machte der SSV in Person von Marie-Sophie Hahn Nägel mit Köpfen. Ihr gelang ein lupenreiner Hattrick zum 4:1-Halbzeitstand.

Den zweiten Abschnitt begann der HFC mit nur sieben Feldspielerinnen. Ab der 52. Minute waren sie nur noch zu sechst. Der SSV tat sich schwer und kam erst in der Schlussphase zum 7:2-Kantersieg.

SSV Gardelegen: Katzke - Giese, Binde, Gärtner, Lindecke, I. Brückner, M.-S. Hahn, E. Brückner, C. P. Hahn (Ritzmann, Wöhlbier, Schulz, Grothe).

Hallescher FC: Marnitz - Böhme, Förster, Vogel, Bänecke, Lattauschke, Günther, Klugmann, Sturm (Wenzel).

Torfolge: 0:1 Sophia Klugmann (10.), 1:1 Alina Lindecke (24.), 2:1, 3:1, 4:1 Marie-Sophie Hahn (30., 31., 33.), 5:1 Jule Gärtner (50.), 6:1 Friederike Giese (62.), 6:2 Jessica Lattauschke (67.), 7:2 Gärtner (70.).