Dessau/Kuhfelde (pgü/jhe) l Fünf Kuhfelder und vier BSV-Bogensportler sind beim Willy-Rohde-Gedenkturnier in Dessau an den Start gegangen. Dieses Freiluftturnier wurde nach den Hallenregeln des DBSV ausgetragen. Nach den zwei Wertungsrunden wurden in der Recurve-, Compound- und Jagdbogenklasse die besten Schützen für das Viertelfinale ermittelt.

Die vier BSV-Bogensportler blieben in der Wertung unter sich. Es gewann Lutz Schulz mit 487 Ringen. Er verbesserte seinen Landesrekord vom Vorjahr um 58 Ringe. Auf dem zweiten Platz kam Dieter Brodersen mit 383 Ringen. Sven Napiralski holte mit 227 Ringen den dritten Platz. Matthias Zwer landete mit 181 Ringen am Ende auf den undankbaren vierten Rang.

Fred Ludwig schoss in der Vorrunde 509 Ringe. Er traf im Viertelfinale gleich auf seine Vereinskameradin Christina Kassuhn. Sie hatte 477 Zähler. Für Christina war schon Endstation. Sie unterlag Fred knapp mit 87 zu 89 Ringe. Ludwig gewann sein Halbfinale mit 104 zu 91 Ringe gegen die Magdeburgerin Antje Friedrichs. Im Finalschießen steigerte er sich noch einmal und gewann das Match mit 108 zu 103 Ringe gegen Hannes Fuhrmann aus Gera. Er freute sich riesig über den Siegerpokal.

Eberhard Keil holte in der Recurvewertung 314 Ringe und qualifizierte sich nicht für das Finalschießen. In den Jagdbogenklassen erzielte Gert Fröhlich 353 Ringe. Damit traf er im Viertelfinale auf Anett Kosan aus Wolfen. Er bezwang sie mit 78 zu 71 Ringe.

Im Halbfinale verlor er sein Match gegen Mario Uhlmann aus Dessau mit 78 zu 89 Ringe, setzte sich aber gegen Julia Ueckert aus Calvörde mit 90 zu 76 Ringen durch. Dafür nahm er den Pokal für den dritten Platz in Empfang.

Den dritten Kuhfelder Pokal gewann Stephan Keil in der dritten Wertung. Er schoss in der Vorrunde mit seinem Compoundbogen 527 Ringe.

Im Viertelfinale gewann er gegen Frank Schöneberg aus Calvörde mit 105 zu 99 Ringe. Im Halbfinale verlor er anschließend gegen Uwe Prell aus Berlin mit 106 zu 111 Ringe.

Im Schießen um den dritten Platz setzte er sich gegen Ernst Merres mit 110 zu 94 Ringe durch.