Daheim scheinen die B-Junioren der SG Diesdorf/Langenapel auch in der neuen Saison der Fußball-Landesliga eine Macht zu sein. Im zweiten Spiel vor heimischer Kulisse gab es am Sonntag auch den zweiten Sieg. Das noch punktlose Schlusslicht SG Oebisfelde/Weferlingen wurde auch in dieser Höhe verdient mit 9:1 (3:1) abgefertigt.

Diesdorf l Dabei vertrat das Duo Jens Hamer/Torsten Hamer den verhinderten Trainer Daniel Müller würdig und stellte seine Mannschaft gut auf den Kontrahenten ein. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Christopher Katzer (2.) und Pascal Kreitz (4.) vergaben noch die ersten Gelegenheiten für die jederzeit spielbestimmenden Platzherren, die in praktisch allen Belangen überlegen waren. Den Bann brach dann aber nur Sekunden später Katzer, der zum 1:0 (5.) abstaubte. Wieder nur eine Minute später legte der SG-Goalgetter auch noch zum 2:0 (6.) nach. Weiter ging es fast ausschließlich in eine Richtung - in die des Gäste-Gehäuses, das von einem noch sehr aufmerksamen Jonas Loh gehütet wurde.

Dennoch konnte auch Loh den dritten Einschlag in seinem Kasten nicht verhindern. Katzer machte mit dem 3:0 (16.) auch seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Dann meldeten sich endlich auch mal die Gäste in der Offensive zu Wort. Einen Schuss von Johann Kanitz lenkte Schlussmann Marco Schmidt über die Latte. Nach der darauffolgenden Ecke parierte Schmidt auch gegen André Dressel (22.). Dann verlagerte sich das Geschehen aber auch rasch wieder in die gegenüberliegende Hälfte. Das Hamer-Team hätte vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Renee Sensenschmidt durchaus noch nachlegen können, wenn nicht sogar müssen.

Frei durch waren Katzer (28.), der an Loh scheiterte, und Marius Wulff (31.), der das Leder über den Kasten setzte. Auch ein Katzer-Kopfball nach Tödter-Flanke landete nicht im, sondern über dem Gehäuse (33.). Das rächte sich auf der Gegenseite, als Niclas Buschke auf einmal viel Freiraum genoss und Schmidt keine Abwehrchance ließ - 3:1 (39.). Damit ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Auch aus dieser kam Diesdorf/Langenapel als die klar bessere Mannschaft. Der Ball lief flüssig in den Reihen der Hamer-Truppe. Fabian Tödter stellte in Minute 46 den alten Abstand wieder her. Per Kopf gelang dem Joker das 4:1. Kurz nachdem Marius Wulff nach einem Eckball über das Tor zielte (58.), erhöhte Pascal Kreitz auf 5:1. Nach Foul an Katzer versenkte Kreitz den fälligen Strafstoß souverän (59.). Eines der schönsten Tore dieser Partie erzielte Oliver Schöne. Der fasste sich ein Herz und zog nach Wulff-Vorarbeit direkt ab, die Kugel senkte sich hinter Loh in die Maschen - 6:1 (60.).

Die Gäste hatten bis zum Ende auch noch zwei gute Chancen zu bieten, doch gegen Moritz Brauns (64.) und Jan Steffens (70.) reagierte Schmidt stark. Auf der Gegenseite ließ Fabian Meyer den nächsten Hochkaräter liegen (72.), ehe Katzer mit seinen Treffern Nummer vier und fünf (65., 75.) und Michel Bergener (80.+1) den 9:1-Endstand herstellten.

SG Diesdorf/Langenapel: Schmidt - Wulff, Mahlke, Schöne, Kreitz, Bergener, Katzer, North, Meyer, Willruth, Schuchardt (Tödter, Gundlach).

SG Oebisfelde/Weferlingen: Loh - Dörfel, Dressel, Langhof, Brauns, Hecker, Roos, Görges, Baumgarth, Steffens, Kanitz (Pachur, Braumann, Buschke).

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Christopher Katzer (5., 6., 16.), 3:1 Niclas Buschke (39.), 4:1 Fabian Tödter (46.), 5:1 Pascal Kreitz (59./Foulelfmeter), 6:1 Oliver Schöne (60.), 7:1, 8:1 Christopher Katzer (65., 75.), 9:1 Michel Bergener (80.+1).

SR: Renee Sensenschmidt (Brietz).

Vorkommnisse: Keine.