Mieste l Nichts zu holen gab es am vergangenen Sonnabend für die C-Junioren des HV Solpke/Mieste gegen die zweite Mannschaft des SC Magdeburg im Rahmen der Handball-Nordliga. Doch die deutliche 19:50-Niederlage sollte das Team des Trainergespanns Paula Hertel/Patrick Müller-Wichert schnell vergessen.

Denn die SCM-Jungen stehen unter guter, fachlicher Leitung fast täglich im Training, woran ihre körperliche und spieltechnische Überlegenheit keine Zweifel aufkommen ließ. Trotz der deutlichen Dominanz über den Gastgeber war ihr in Mieste betreuender Trainer Helmut Kurrat, dessen Sohn Tim mitspielte, dennoch nicht zufrieden. Immer wieder korrigierte der ehemalige Landestrainer und jetzige Leiter des Olympiastützpunktes, die Aktionen seiner Spieler. Selbst, wenn die schon mit Männerstatur ausgestatteten Luc Leon Lücke und Tommes Fehse durch die HV-Abwehr zogen und zu ihren jeweils zehn Toren kamen, hatte der SCM-Coach für sie noch einige "Nachhilfehinweise".

Vor allem in der ersten Halbzeit ließen sich die HV-Jungen vom übermächtigen Gegner nicht sonderlich beeindrucken und zeigten ihre gewohnten Leistungen. Insbesondere die Anspiele auf Morris Otto und seine Tore vom Kreis, basierten auf klugen Aktionen. Bei mehr Konzentration und Durchsetzungsvermögen der gesamten Mannschaft wäre sicher noch ein besseres Resultat zur Pause als das 11:23 möglich gewesen.

SCM-Jungen nicht nur körperlich überlegen

Im zweiten Spielabschnitt, gegen eine nun etwas offensiver eingestellte SCM-Abwehr, lief es nicht mehr so rund beim Gastgeber aus der Altmark. Fehlpässe und eine doch recht schlechte Wurfausbeute sorgten außerdem noch dazu, dass sich etwas Resignation breit machte. So konnten die Gäste ihre Überlegenheit noch deutlicher durch Tore unterstreichen und mit 50:19 wieder die Heimreise antreten.

HV Solpke/Mieste: Raile - Güssefeld (5), Trittel (1), Warnstedt (1), Warschun (1), Otto (6), Klaß (2), Bierstedt (1), Krümmel, Klopp (2).