Unbefleckt bleibt das Konto des Winterfelder Quartetts in der Tischtennis-Kreisoberliga. Es geht als einzige Vertretung verlustpunktfrei in das letzte Drittel der Hinrunde.

Salzwedel l Die Wallstawer SG-Mannschaft, die in der laufenden Saison bisher für Furore sorgte, konnte in geschwächter Formation die achtbare Erfolgsbilanz nicht fortsetzen. Ebenfalls einen Punktverlust hatten die Miester Chemie-Akteure zu verkraften. Gegen Aufsteiger Gardelegen reichte es mit Heimvorteil nur zu einem Remis. Zu ihrer überzeugendsten Leistung spielten die Liestener auf. Tabellennachbar TuS Salzwedel I fuhr mit einer eindeutigen 3:8-Niederlage heim. Liesten als auch Post Gardelegen I verbesserten die Situation um einen Rang.

SV 22 Winterfeld I - SG Wallstawe I 8:2. Das Fehlen ihres erfolgreichsten Spielers Christian Berlich sollte sehr negativ in der Schlagkraft in Winterfeld auswirken. Schon beim ersten SG-Punktgewinn von Bodo Stappenbeck über Marcel Booß, der im Entscheidungssatz mit 12:10 hauchdünn ausfiel, verdeutlichte den fast hoffnungslosen Stand frühzeitig. Einen kurzen Lichtblick zum 4:2-Anschluss gelang Jürgen Schulz in drei Sätzen gegen Enrico Klatt. Am Einfahren der fehlenden vier Punkte beteiligten sich dann nachfolgend Winterfelder Spieler gemeinschaftlich.

SV Winterfeld 22 I: Steffens (2,5), Booß (2,5), Lemme (2,0), Klatt (1,0).

SG Wallstawe I: Berlich (2,0), Stappenbeck (2,0), Holzfuß (1,5), Schulz (1,5).

SV Liesten 22 I - TuS Salzwedel I 8:3. Nach langem Warten lief der Liestener Motor wieder rund. Beide Doppel, wobei Carlo Thiede/Georg Konradt gegen Andreas With/Subhi Yassin fünf Sätze benötigten, wurden gewonnen. Den Gästen gelang durch Michael Langer gegen Carlo Thiede (3:2) und Subhi Yassin gegen Georg Konradt (3:1) eine ausgeglichene erste Einzelrunde. Dann ging aber beim SVL die Post ab. Im Ersatzspielerduell holte Yangster Fabian Vollrath über Routinier Georg Konradt den dritten TuS-Zähler.

SV Liesten I: Giermann (3,5), Thiede (1,5), Krüger (2,5), Konradt (0,5).

TuS Salzwedel I: Langer (1,0), Willmann (0), Yassin (1,0), Vollrath (1,0), Wirth (0).

MTV 1919 Beetzendorf I - VfB Klötze 3:8. Die Klötzer hatten nach ihren Niederlagen wieder einen Grund zum Jubeln. Sie bekamen dazu tatkräftige Unterstützung aus MTV-Reihen. Jens Passier, Sebastian Klask und Ersatzmann Thorsten Zander waren den Gästen eine Nummer zu groß und unterlagen. Die alleinige Gegenwehr ging auf das Konto von Kevin Künzl, der Marita Oscheja (3:0) und Detlef Baumgarten (3:2) bezwang.

MTV Beetzendorf I: Künzl (2,0), Passier (0), Klask (0), Zander (0).

VfB Klötze: Baugarten (2,5), Oscheja (0,5), Pommerenke (2,5), Schülmann (2,5).

SV Chemie Mieste III - Post Gardelegen I 7:7. Sehr günstige Vorzeichen bestanden für die Gardelegener auf einen möglichen ,,Zweier". Mieste trat in geschwächter Formation an die Tische, wobei Detlef Klabis (3,5 Pkt.) und Manfred Giggel (2,5 Pkt.) wieder einmal das Eisen aus dem Feuer holten. Ein kleiner Wermutstropfen musste Manfred Giggel durch seine 1:3-Niederlage gegen Frank Kreißl einstecken. Nachfolgend unterlag auch Bruder Henning gegen Tran Minh Ha (0:3). Post führte mir 3:4. Nun hatte Heiko Heinze die große Chance gegen Chemie-Ersatzspieler Frank Barth den Vorsprung auszubauen. In drei Sätzen zeigte der Gardelegener Nerven und unterlag 12:14, 16:18, 9:11. Der Spielstand war wieder ausgeglichen. Dies sollte sich bis zur letzten Ansetzung nicht ändern, denn Frank Kreißl machte es gegen Frank Barth besser.

Chemie Mieste III: Klabis (3,5), M. Giggel (2,5), H. Giggel (0), Barth (1,0).

Post Gardelegen I: Brockel (1,0), Kreißl (2,0), Tranh Minh Ha (2,5), Heinze (1,5).