Oebisfelde l Arg unter die Räder kamen am Sonnabend die Männer der SG Seehausen II in der Partie der 2. Nordliga beim SV Oebisfelde III. Deutlich mit 22:44 (11:20) mussten sich die punktlosen Tabellenvorletzten geschlagen geben.

Die Oebisfelder, die sich vor Saisonbeginn mit Akteuren aus der aufgelösten zweiten Mannschaft verstärkt hatten, unter anderem Lars Gotot, Hans Meinke und Marcel Mieth, hatten eine Woche zuvor im Derby beim HV Solpke/Mieste II eine schwache Vorstellung geboten. Die SVO-Sieben von Trainer Matthias Hoffmann war daher auf Wiedergutmachung aus. Die klappte zunächst nicht nach den Vorstellungen des Trainers. Denn trotz ständiger Warnung von der SVO-Bank sich der behäbigen Spielweise des Kontrahenten nicht anzupassen, wurden diese nicht richtig beherzigt. Zwar übernahmen die Oebisfelder nach Treffern von Florian Schröder und Lars Gotot sofort die Führung, doch unter der Federführung von Guido Klimek blieben die Gäste dran (4:5/7.).

Das Bild hatte sich auch nach einer Viertelstunde nicht geändert: Seehausen blieb durch das 9:11 durch Holger Schnaase auf Tuchfühlung.

Doch dann hatten sich die Allerstädter auf ihren Kontrahenten eingestellt und zogen an. SG-Mann Delf Birkner gelang noch das 10:13. Dann setzten die Oebisfelder mit sieben Treffern in Folge zum 20:10, Lars Gotot, Hans Meinke, Marcel Mieth (je 2) und Robert Fieweger trafen, zur Entscheidung an. Den 20:11-Halbzeitstand aus Sicht der Gastgeber machte schließlich Seehausens Guido Klimek perfekt.

Im zweiten Durchgang war von der SG, die nun auch konditionell stark abbaute, nicht mehr viel zu sehen. Der SVO agierte nach Belieben und war vor allem über den schnellen Gegenstoß erfolgreich. Die Allerstädter konterten die SGler nach Fehlern im Aufbau oder unkonzentrierten Abschlussversuchen immer wieder aus. So schraubte der SVO das Resultat nach dem 13:24 der SG durch Guido Klimek bis zur 42. Minute auf 30:13. In diesem Tempo ging es dann bis zum letzten Tor von Lars Gotot zum 44:22-Endstand weiter. Der SVO hätte angesichts einiger ungenutzter Möglichkeiten sogar noch höher gewinnen können.

SV Oebisfelde III: Köhler - Wagner, Bergmann (2), Fieweger (2), Gotot (11), Kalinkat, Meinel (1/1), Meinke (11/1), Mieth (13/1), B. Salge (1), Schröder (3), Haberland.

Siebenmeter: 4/3;Zeitstrafen: 3.

SG Seehausen II: Behrens - Kühne, Springer, Schnaase (3), Klimek (10/1), Preuschoff (5/2), Knöller, Rauch (2), Birkner (1), Hollenbach (1), Fabel.

Siebenmeter: 4/3;Zeitstrafen: 3.