Die A-Jungen des SV Oebisfelde kassierten am Sonnabend in der Sachsen-Anhalt-Liga ihre sechste Niederlage. In heimischer Halle verlor die SVO-Sieben gegen den Rangzweiten TSG Calbe mit 26:32 (12:16).

Oebisfelde l Oebisfeldes Trainer Markus Müller mochte nach Schlusspfiff nicht den Stab über seine Mannschaft brechen: "Angesichts der Umstände haben sich die Jungs gegen die favorisierten Calbenser noch anständig aus der Affäre gezogen. Sie haben besser gespielt als eine Woche zuvor bei der Niederlage in Langenweddingen. Dort gab es einiges zu bemängeln."

Ein Problem, das vorerst nicht abgestellt werden kann, ist die Personallage. Während Mittelmann Julian Meinel wegen eines Fußbruchs weiterhin ausfällt, spielt Felix Grosche aus persönlichen Gründen nicht mehr für die Oebisfelder. Zudem hatte es Linkshänder Nils Oraschewski gegen Calbe, wie bereits zuvor in Langenweddingen, im Rücken. Er konnte daher im rechten Rückraum kaum die gewohnte Gefahr ausstrahlen.

Allerdings fand die Müller-Sieben auch ganz schwer Tritt. Nach der 1:0-Führung des guten Jan Kitzelmann geschah aus SVO-Sicht lange Zeit nichts. Aber auch die Gäste taten sich schwer, so dass nach neun Minuten erst drei Treffer, Calbe führte mit 2:1, gefallen waren. Nach elf Minuten lag der Rangzweite dann mit 4:1 vorn. Der Rückstand des SVO hätte sogar noch deutlicher sein können. Verhindert wurde das jedoch vom stark agierenden Lukas Milde im Oebisfelder Gehäuse. Leider konnten seine Vorlagen von seinen Vorderleuten nicht genutzt werden. Der Offensive mangelte es einfach an der nötigen Durchschlagskraft.

Calbe konnte so seinen Vorsprung halten und ausbauen (16:10). Für den 12:16-Halbzeitstand sorgten dann Karl Breiteneder und Thomas Buchinsky. Nach dem Wechsel keimte noch einmal Hoffnung auf, als Kitzelmann und Manuel Salge auf 14:17 verkürzten, doch die TSG setzte sich wieder ab - zwischenzeitlich sogar bis auf acht Treffer.

SV Oebisfelde: Milde, Schröder - Müller (3), Kitzelmann (9/4), Buchinsky (2), K. Breiteneder (5/1), H. Breiteneder, Salge (5), Oraschewski (2).

Siebenmeter: 6/5;Zeitstrafen: 5.