Salzwedel (tko) l Die schmerzliche Niederlage aus der Vorwoche im Derby gegen die SG Südkreis Clenze (20:25, Volksstimme berichtete) ist verdaut und vor allem abgehakt bei den Handball-Männern des SVT Uelzen/Salzwedel. Das ist auch unbedingt notwendig, denn schon morgen, am Nikolaustag, steht die nächste schwierige Aufgabe in der Landesliga Lüneburg für die Schützlinge von Trainer Norbert Hartmann auf dem Programmplan.

Pünktlich um 15.30 Uhr müssen die Truthe Co. nämlich bei der SG BW Rosengarten-Buchholz Farbe bekennen. Dabei treffen die Salzwedeler auf die Tormaschine der Liga (31,7 Treffer pro Partie) und auf einen Kontrahenten, der in der aktuellen Tabelle vor den Jeetzestädtern rangiert.

Trainer Norbert Hartmann warnt aber nicht nur vor der Offensive. "Rosengarten wird uns auch mit einer aggressiven und offensiven Deckung gegenüber treten. Da müssen wir unsere Angriffe geduldig ausspielen und uns nicht zu überhasteten Aktionen hinreißen lassen". Spielerisch sei seine Mannschaft derzeit an der Grenze. "Viel mehr geht derzeit nicht, wir müssen aber versuchen, die Latte wieder höher zu legen", so Hartmann. Der hat als Ziel ausgegeben, das Match bei den favorisierten Gastgebern so lange wie möglich offen zu halten und in der Abwehr konzentriert zu arbeiten. "Wenn wir das schaffen, dann können wir vielleicht unsere kleine Außenseiterchance nutzen", so der Übungsleiter weiter. Schwierig wird die Aufgabe aber ohnehin.