Halle/Saale (mlü) l Das Jahr hat gerade begonnen und die ersten Wettkämpfe wurden bereits ausgetragen. Bei den Leichtathleten wurden so auch die ersten Titel auf Landesebene vergeben. Bei den Langstrecken und Bahngehwettbewerben war die Leichtathletikgemeinschaft Altmark lediglich mit zwei Athleten vertreten. Diese konnten jedoch die ersten Podestplatzierungen des Jahres in die Region holen. Zuerst ging es für Matthias Lübke, der dem Polizeisportverein Gardelegen angehört, auf die 200-Meter Rundbahn. Er hatte für die 3000 Meter Bahngehen 15 Runden zu absolvieren. Allerdings hat es diese Strecke in sich, da besonders in den Kurven aufgrund der Neigung der Bahn, die erforderliche Beinstreckung nur schwer durchzuführen ist. So handelte sich Lübke bereits in Runde zwei und vier Verwarnungen von den Gehrichtern ein. Von da an ging er fehlerlos bis ins Ziel. Mit einer Zeit von 22:45,67 Minuten konnte er sich so über den Landestitel in der Altersklasse M30 freuen. Anschließend machte sich der für den VfL Kalbe/Milde startende Heiko Januschewski warm, der ebenfalls 3000 Meter absolvierte, allerdings im Laufschritt. Mit konstanten Rundenzeiten knapp über 40 Sekunden hatte er sich eine gute Basis geschaffen, um wieder unter elf Minuten zu laufen. Während er vor fast genau einem Jahr mit 10:48,71 Minuten ins Ziel kam, konnte er seine Leistung um über acht Sekunden auf 10:40,04 Minuten steigern und sich damit den Bronzerang in der Altersklasse M 35 sichern.