Gardelegen l Das dritte Auswärtsmatch in Serie bestreiten am morgigen Sonnabend die Landesoberliga-Volleyballer des SSV 80 Gardelegen beim SV Rot-Weiß Weißenfels. Und wenn die Akteure von Gerhard Müller schon einmal so weit auf Reisen gehen, dann wollen sie auch gern die drei Punkte mit auf die Heimfahrt nehmen.

Doch ehe es soweit ist, sollten die Mannen um Teamkapitän Arne Kreißl eine weitere konzentrierte Vorstellung wie zuletzt gegen Wittenberg (3:1) und USC Magdeburg II (3:0) abliefern, denn einen Ausrutscher dürfen sich die Altmärker im Kampf um die Landesmeisterschaft nicht leisten.

Der SSV hat in der vergangenen Woche bewiesen, dass ihm die Rolle des Gejagten ebenfalls gut zu Gesicht steht. Dennoch - entscheidend ist, ob der Kopf mitspielt. Die sportliche Leistung, die Meisterschaft zu holen, haben die Akteure um Philipp Lenz allemal drauf.

"Wenn wir das spielen, was wir können und nicht anfangen, irgendwelche Experimente zu machen, sollte ein Sieg möglich sein", so Teamkapitän Arne Kreißl. Personell sieht es ganz gut aus bei den Gardelegenern. Zwar fehlt mit Matthias Koepke ein wichtiger Mann im Angriff und auch Georg Schumann (Handverletzung) ist noch nicht wieder fit, doch alle anderen Akteure sind wohl an Bord und treten die weite Reise nach Weißenfels mit an. "Wir wollen die drei Punkte", so Arne Kreißl abschließend.