Der SV Liesten 22 scheint schon jetzt gerüstet für den Rückrundenstart in der Fußball-Landesklasse, Staffel I. Das erste Testspiel gewann die Mannschaft von Lucas Bresch am Sonntag auf heimischem Geläuf gegen den niedersächsischen Bezirksligisten SV Lemgow-Dangenstorf deutlich mit 5:0 (1:0).

Liesten l Während rundherum in der Westaltmark nahezu alle Partien aufgrund der Unbespielbarkeit der Plätze ausfielen, fanden die Akteure im Liestener Waldstadion verhältnismäßig ordentliche Bedingungen vor. "Wir sind froh, gespielt zu haben. Wir sind zufrieden, denn wir haben wenig zugelassen und zu null gespielt", fasste Liestens Spielertrainer Lucas Bresch voll des Lobes zusammen. Bresch setzte sich selbst übrigens nicht ein, denn aufgrund seiner fünften Gelben Karte fehlt er im nächsten Punktspiel. Womöglich findet dieses schon am kommenden Sonnabend, 7. Februar, beim MTV Beetzendorf statt. Bresch und seine Mitstreiter hätten jedenfalls nichts dagegen. "Wir würden gern spielen", so Liestens Spielercoach, der sich mit seiner Mannschaft von Freitag bis Sonntag im Trainingslager in Kusey befindet und dort am Sonntag auch ein Testspiel gegen den ortsansässigen TSV (Kreisoberliga) vereinbart hat.

Gegen den SV Lemgow-Dangenstorf zeigte sich Liesten bei nasskaltem Wetter gut in Schuss. Die erste halbe Stunde gehörte klar den Platzherren. Schon nach sieben Minuten hätte es im Kasten der Niedersachsen klingeln können, doch Martin Böhm setzte das Leder haarscharf vorbei. Mangrapp Co. blieben in der Folge am Drücker. Die Führung lag in der Luft, wollte aber zunächst nicht fallen. Auch nicht bei zwei weiteren Versuchen von Böhm. Zunächst scheiterte er an Gäste-Schlussmann Claas Lange (18.), dann zielte er per Kopf an dessen Gehäuse vorbei (20.). Doch nur zwei Minuten später durften die Liestener jubeln. Böhm jagte einen Freistoß direkt in die Maschen zum bis dahin fast überfälligen 1:0 (22.).

Und die Show des Martin Böhm setzte sich fort. Erst im letzten Moment konnten die Niedersachsen bei einem weiteren Versuch des SVL-Goalgetters auf der Linie klären (28.). Dann tauten auch die Gäste so langsam auf. Bei einem Freistoß des Ex-Salzwedelers Rico Reisener musste Michael Piotrowski im Kasten schon sein gesamtes Können aufbieten (39.). Nicht eingreifen musste Piotrowski beim Schuss von Oliver Dost, der gegen die Latte klatschte (45.). Da wäre der Ausgleichstreffer für den SV definitiv möglich gewesen.

Liesten nahm allerdings nach dem Seitenwechsel wieder die Zügel in die Hand und bestimmte das Geschehen. Oft konnten die Bresch-Schützlinge, die selbst hinten sicher standen, die gegnerische Defensive mit einfachen Mitteln überwinden. Gegen Böhm konnten die Gäste gerade noch zur Ecke klären. Diese trat René Mangrapp, und der wohl Kleinste in der Strafraummitte, Martin Todte, köpfte zum 2:0 (50.) ein. Stephan Benecke legte wenig später zum 3:0 (54.) nach. Zwischenzeitlich mussten die Platzherren tief durchatmen, als Felix Steegmann seinen Freiraum nicht nutzen konnte (52./vorbei). Doch Vorstöße der Niedersachsen blieben Mangelware. Liesten gab weiter den Ton an. Zweimal René Mangrapp hätte erhöhen können, wenn nicht gar müssen, doch zunächst scheiterte er an Keeper Lange (57.), dann jagte er einen fälligen Foulstrafstoß über das Gehäuse (61.).

Während Lemgow-Dangenstorf nur noch einen Pfostenschuss durch Till Stremlau (74.) zu bieten hatte, legte der gastgebende Landesklasse-Vertreter nach. Stephan Benecke überwand den herausgeeilten Lange zum 4:0 (67.), ehe Böhm mit Tor Nummer zwei auch noch das 5:0 (69.) gelang. Doch auch das hätte noch nicht das Ende vom Lied sein müssen. Zumindest das halbe Dutzend war für den SVL, der seinen Stiefel sicher herunter spielte, möglich.

SV Liesten 22: Piotrowski - Schalau, Todte, Wiese, St. Mangrapp, Benecke, Pätzold, R. Mangrapp, Böhm, Glameyer, Krotki (Hermanni, Bresch, Walter).

SV Lemgow-Dangenstorf: Lange - Danny Schulz, Steegmann, Schuhmann, Främke, Stremlau, Reisener, Haus, Schümann, Danny Schulz, Dost (Wiese, Schütt, Möller).

Torfolge: 1:0 Martin Böhm (22.), 2:0 Martin Todte (50.), 3:0, 4:0 Stephan Benecke (54., 67.), 5:0 Martin Böhm (69.).

SR: Christoph Rückmann (Langenapel).

Vorkommnis: René Mangrapp (61./SV Liesten 22) verschoss einen Foulelfmeter.