Der Hallenfußballmarathon des SSV 80 Gardelegen ist am Sonnabend mit einem Turnier für C-Junioren in der "Willi-Friedrichs-Halle" fortgesetzt worden. Den Gesamtsieg sicherte sich die erste Mannschaft des Gastgebers und dies ohne Punktverlust.

Gardelegen l Auf dem zweiten Platz kam der TuS Schwarz-Weiß Bismark vor dem SSV Gardelegen II ein.

Es wurde in einer Hin- und Rückrunde gespielt und bereits im ersten Durchgang hielt sich der SSV I schadlos und ging sogar ohne reglichen Gegentreffer in die Rückrunde. Die Bismarker indes kassierten gegen Gardelegen I eine knappe 0:1-Niederlage, setzten sich aber in den anderen Partien recht souverän durch. Da die Reserve vom SSV nur die beiden Niederlagen gegen ihre Erste und Bismark kassierte, standen sie mit Beginn der Rückrunde auf Rang drei.

SG Saalfeld und SG Jävenitz/Kloster Neuendorf auf vier und fünf

Die anderen beiden Teams von der SG Saalfeld und der SG Jävenitz/Kloster Neuendorf hatten mit der Vergabe um die Podestplätze kaum ein Wörtchen Mitspracherecht.

In der Rückrunde kassierte Gardelegen I seine fünf Gegentreffer gegen die eigene Zweite, Saalfeld und Bismark, setzte sich aber in allen vier Partien sicher durch. Die Saalfelder überraschten mit dem 3:3 gegen die TuS-Kicker das Teilnehmerfeld und auf Grund des 2:0-Sieges gegen Jävenitz/Kloster Neuendorf sicherten sie sich den vierten Platz.

Für die Bismarker kostete der Punktverlust gegen Saalfeld den Turniersieg, aber auch weil sie im letzten Spiel gegen Gardelegen I deutlich 1:4 verloren. Gardelegen II musste ebenfalls beim 1:1 gegen Jävenitz/Kloster Neuendorf Punkte abgeben, aber am Ende reichten zehn Punkte für den dritten Rang.

Die erste Gardelegener Vertretung räumte auch bei den Einzelauszeichnungen ab. Zum besten Spieler wurde Emely Brückner gewählt. Als äußerst treffsicher zeigte sich Jomard Khalil. Mit zwölf Buden wurde er bester Torschütze. Die Einzelauszeichnung zum besten Torwart räumte Bismarks Felix Jubert ab.

   

Bilder