Kalbe/Milde l (tko) Wie irgendwie zu befürchten war, ist die Saison 2014/2015 für den amtierenden Landesmeister und Basketball-Oberligisten VfL Kalbe/Milde offiziell beendet - und zwar vor den Playoffs. Nach mittlerweile sieben Niederlagen in Serie - die letzte und entscheidende setzte es am Sonnabend bei der Reserve des USV Halle/Saale - brauchten die Mildestädter nicht einmal mehr auf die Konkurrenz schielen, denn die eigenen Hausaufgaben wurden an der Saale nicht erledigt.

Dort gab es nämlich eine erneute 60:95 (36:48)-Pleite, die alle Hoffnungen auf eine Playoffteilnahme - auch wenn es nur noch ganz leise waren - zunichte machte. Und wieder fehlte Personal. Klar war, dass die Mildestädter auf Spielertrainer Harald Lotsch (Knie) verzichten mussten, doch auch Berck, Czubkowski und Günther traten die Reise nicht mit an. Somit war es im Vorfeld schon eine herbe Aufgabe, beim USV, der unbedingt noch den Klassenerhalt wollte, überhaupt zu bestehen.

Es half alles nichts. Selbst die mitgereisten VfL-Fans, die wieder einmal alles gaben, konnten die siebte Niederlage in Serie und das damit verbundene, wirklich bittere, Saisonende der Kalbenser nicht verhindern. Da Lotsch die Mannschaft nicht selbst betreuen konnte, übernahm Aufbauspieler Christian Mehlicke den Job und resümierte. "Es haben sieben alte Männer gegen zwölf hungrige, junge Hallenser gespielt. So ähnlich hat es sich angefühlt. Im ersten Abschnitt konnten wir noch ganz gut mithalten, aber dann wurde es immer schwieriger für uns. Im Endeffekt haben wir verdient verloren, haben uns aber auch keine großen Hoffnungen gemacht im Vorfeld. Dass die Saison nun so endet, ist natürlich bitter".

In Abschnitt Nummer eins hielt der VfL beim 15:19 noch Kontakt, musste dann bis zur Pause aber schon abreißen lassen - 36:48. Zwar gaben sich die Mildestädter nicht auf und waren um Schadensbegrenzung bemüht, doch die Hallenser zogen eiskalt durch, pressten frühzeitig an, ließen den Gästen kaum Luft zum atmen und gewannen auch in der Höhe völlig verdient.

VfL Kalbe/Milde: Drüsedau, Gorski, Lohse, Schröder, Lange, Mehlicke, Gericke.