In der Tischtennis-Bezirksklasse Altmark/Börde haben Chemie Mieste II (13:1 bei ZSG Seehausen) und der TSV Kusey (10:4 beim TTC Lok Stendal III) jeweils deutliche Siege eingefahren.

Altmark l Der Spitzenreiter vom SSV 80 Gardelegen kassierte bei Post Stendal seine zweite Saisonniederlage.

TTC Lok Stendal III - TSV Kusey 4:10. Die Gäste mussten harten Widerstand brechen, um beide Punkte mitzunehmen. Beide Mannschaften gewannen jeweils ein Doppel und Daniel Burchard setzte sich zu Beginn der ersten Einzelrunde 3:1 gegen Gernot Hinz durch. Somit führte der TTC zwar knapp 2:1 aber die Kuseyer drehten das Spiel. Florian Bethge, René Warnecke und Dirk Benecke brachten den TSV 4:2 in Führung. Danach gelang Burchard der Anschluss. Er setzte sich knapp 3:2 gegen Bethge durch - 3:4. Aber ein erneuter 3:0-Lauf der Kuseyer riss die Stendaler aus allen Punktträumen - 3:7. Zwar verkürzte Marc Vieth durch ein 3:1 über Bethge auf 4:7, aber die letzten drei Einzel gingen an die Westaltmärker.

TTC Lok Stendal III: D. Burchard 2,5; Metz 0,5; Vieth 1; Schulenburg.

TSV Kusey: Bethge 1; Hinz 2,5; Benecke 3,5; Warnecke 3.

ZSG Seehausen - Chemie Mieste II 1:13. Der Tabellenzweite aus Mieste hatte gegen den gastgebenden Vorletzten keine Probleme und fuhr einen deutlichen Sieg ein. Bei drei Fünfsatzspielen war den ZSG-Cracks das Glück nicht hold. Unter anderem verlor das Doppel Volker Dieckmann/Ingo Lalla gegen Stefan Barth/Patrick Heinrichs. Beim Stand von 6:0 für die Chemie-Reserve scheiterte Wolfgang Troesken im fünften Satz an René Kufky - 7:11. Bei Valerie Flatun gegen Heinrichs war es noch knapper - 9:11. Zum Ehrenpunkt kamen die Seehäuser aber trotzdem noch. Wolfgang Troesken setzte sich gegen Barth 3:1 durch - 1:11. Die Partie war da natürlich schon längst entschieden. Heinrichs und Brandt machten mit ihren 3:0-Siegen den deutlichen Sieg schließlich perfekt.

ZSG Seehausen: Troesken 1; Dieckmann, Lalla, Flatun.

Chemie Mieste II: Kufky 3,5; Brandt 3,5; Barth 2,5; Heinrichs 3,5.

Post Stendal - SSV 80 Gardelegen 8:6. Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Dennis Horn/Mario Schulze holten gegen Ulrich Obst/Nico Voigt den ersten SSV-Punkt. Am anderen Tisch unterlagen Jörg Meier/Simon Schwartz gegen André Brett/Thomas Rösicke im fünften Satz. In der ersten Einzelrunde legten die Postler vor und die Gardelegener zogen nach, das bis zum 3:3. Obst für Post und Horn für den SSV holten jeweils ein Fünf-Satz-Match.

Im mittleren Paarkreuz setzten die Stendaler zu einem 3:0-Lauf an. Horn (0:3 gegen Obst), Schulze (1:3 Voigt) und Meier (2:3 Brett) verloren, so dass die Postler 6:3 führten. Diesen Lauf unterbrach der Gardelegener Schwartz durch einen glatten 3:0-Erfolg über Rösicke - 6:4.

Dem SSV-Spieler Horn gelang im unteren Paarkreuz gegen Brett der 5:6-Anschluss. Es war ein umkämpftes Match was sich beide lieferten. Auch wenn es sich mit 3:0 für den Gardelegener deutlich anhört.

Für die Gäste war noch alles möglich. Doch als Meier (0:3 Obst) und Schwartz (0:3 Voigt) ihre Spiele in den Sand setzten, war die Partie entschieden - 8:6.

Für Ergebniskosmetik sorgte abschließend Schulze gegen Rösicke. Der Westaltmärker siegte klar 3:0.

Trotz dieser zweiten Saisonniederlage verbleiben die Gardelegener an der Spitzenposition. Sie haben gegen den Rangzweiten von Chemie Mieste II Punktvorsprung und auch zwei Spiele weniger ausgetragen.

Post Stendal: Obst 3; Voigt 2; Brett 2,5; Rösicke 0,5.

SSV Gardelegen: Horn 2,5; Schulze 1,5; Meier 1; Schwartz 1.