Binde l Wenn eine Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren auf den Bahnen der Altmark und darüber hinaus für Furore gesorgt hat, dann waren das auch die Bohlekegel-Männer des SV Binde II. Als Aufsteiger marschierten die Mannen um Reinhard Schulz erneut durch die Liga und wurden Staffelsieger. Nun haben die Albrecht Co. sogar die Möglichkeit, in die Verbandsliga, der höchsten Spielklasse im Land Sachsen-Anhalt, aufzusteigen. Dazu müssen die Altmärker aber am morgigen Sonnabend nach Ebendorf reisen und ab 10 Uhr in den Relegationsspielen beweisen, dass sie das Zeug dazu haben. "Ich denke, dass die Mannschaft das schaffen kann, zumal ja von den vier Bewerbern aus Seyda, Ballenstedt, Haldensleben und Binde gleich drei den Aufstieg schaffen. Sollte der Aufstieg gelingen, dann würde unsere Reserve das Verbandsligarecht auch nutzen", so SVB-Chef Alf Schernikau.

Gleich drei Aufstiegsplätze sind daher möglich, da Seyda I den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hat und dadurch ein weiterer Platz in der Verbandsliga frei wird.

Weitere Binder sind dann noch am Sonntag bei den Landesmeisterschaften der Paare in Peine am Start.