Salzwedel (tko). Nachdem am vergangenen Sonntag von vier angesetzten Begegnungen in der Fußball-Kreisliga der Männer nur eine Partie (VfL Kalbe - Potzehne II) über die Bühne gehen konnte, steht morgen der nächste Versuch an, einen Nachholspieltag zu absolvieren. Dabei dürften sich ziemlich viele Blicke auf den SV Langenapel richten, denn die Elf von Trainer Ronny Müller hat die Möglichkeit, auf eigenem Platz die Tabellenführung zu übernehmen. "Eigener Platz" ist aber nicht ganz richtig, denn in Langenapel und auch in Dähre kann auf keinen Fall gespielt werden. "Wenn wir gegen Jahrstedt spielen können, dann werden wir das in Salzwedel machen", war von Trainer Müller zu hören. Logisch, dass der SVL trotz des fremden Platzes mit der Favoritenrolle leben muss.

Ebenfalls Tabellenführer könnte der SV Eintracht Salzwedel II werden, der den MTV Beetzendorf zu Gast hat. Die Elf von Coach Mario Seidel hat mittlerweile auch schon 28 Zähler gesammelt und ist auf dem Sprung. Ein Sieg mit mehr als zwei Toren Unterschied, und wenn Langenapel sieglos bleibt, winkt der zwischenzeitliche Ligathron.

Für das Schlusslicht SV Grün-Weiß Potzehne II geht es dagegen ums nackte Überleben. Die Jacobs-Elf sammelte bisher erst sechs Zähler ein und verlor auch das Nachholspiel am vergangenen Sonntag beim VfL Kalbe/Milde mit 1:4. Das alles ist Makulatur, denn morgen zählt nur ein Sieg gegen den Diesdorfer SV. Der jedoch gehört in dieser Saison zu den Spitzenteams der Liga und wird nur sehr schwer zu bezwingen sein.

Der SV Brunau 06 - ebenfalls unter dem Strich stehend - will beim FSV Miesterhorst Punkte holen. Ob das jedoch gelingen wird, bleibt abzuwarten, zumal die Miesterhorster mittlerweile sehr stabil spielen und zu Hause auch gern gewinnen.

Desweiteren empfängt die Reserve der SG Eintracht Mechau den SV Schwalbe Schwiesau. Auf eigenem Geläuf wollen die Mechauer natürlich weitere Zähler sammeln, um sich im Mittefeld der Tabelle festzubeißen.

Los geht es morgen auf allen Plätzen um 13 Uhr.