Von Jakob Engelmann

Magdeburg. Vom 26. bis 30. Dezember des vergangenen Jahres fanden die Deutschen Vereinsmeisterschaften im Schach in den Altersklassen U20-weiblich und U14 in Magdeburg statt. Mit Unterstützung von Lotto Toto Sachsen-Anhalt wurden die Deutschen Meisterschaften im Propsteipfarramt und der Jugendherberge Magdeburg ausgetragen.

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren hat die Landesschachjugend Sachsen-Anhalt um ihren Vorsitzenden Michael Zeuner die Meisterschaft nach Sachsen-Anhalt geholt und konnte den Teilnehmern sehr gute Rahmenbedingungen sowie ein buntes Freizeitprogramm bieten. Gespielt wurde in beiden Altersklassen mit vier Spielern und einem Ersatzspieler, die in sieben Runden den Deutschen Meister ermittelten.

Unter den Teilnehmern in der Altersklasse U20w war auch die Mädchenmannschaft des USC Magdeburg. Angeführt wurde die Mannschaft an den beiden Spitzenbrettern von Anja Schulz, der amtierenden Deutschen Meisterin in der U16, und Josefine Heinemann, der amtierenden Landesmeisterin in der U12. Komplettiert wurde die Mannschaft von Katharina Weiß, Vivien Merker und Cecilia Cejda.

Nach einem wechselhaften Start mit zwei Niederlagen in drei Spielen katapultierte sich die Mannschaft mit drei Siegen in den letzten vier Runden letztendlich auf einen guten fünften Platz.

Das beste Ergebnis erzielte dabei Anja Schulz, die insgesamt sechs Siege in sieben Spielen verbuchen konnte. Aber auch Katharina Weiß war mit fünf Siegen ein Garant für das erfolgreiche Abschneiden der Mannschaft.

Gewonnen wurden die Meisterschaften in der U20 vom SV Stuttgart-Wolfbusch, der einen souveränen Start-Ziel-Sieg hinlegte. In der Altersklasse U14 entschied die Mannschaft des TuS Makkabi Berlin mit einem Letztrundensieg gegen die Favoriten vom Hamburger SK die Meisterschaft für sich. In der U14 war keine Mannschaft aus Magdeburg vertreten.