In einem gutklassigen und spannenden Spiel konnten sich die Handballerinnen des BSV 93 in der Mitteldeutschen Oberliga gegen die Bundesligareserve des SV Union Halle-Neustadt mit 27:25 (14:12) durchsetzen. Damit blieben die Elbestädterinnen nach dem 36:29 im Hinspiel auch im Rückspiel siegreich.

Neu Olvenstedt. Die Partie begann sogleich mit hohem Tempo und die Gäste erzielten nach 38 Sekunden das erste Tor. Aber die Antwort der Gastgeberinnen ließ nicht lange auf sich warten. Nehring, Göbel und Kluba sorgten für die 3:1-Führung des BSV nach der drei Minute.

Jetzt zogen die jungen Spielerinnen von der Saale erneut an und bestimmten mit vier Toren in Folge zunächst das Spiel. Aber auch die Neu-Olvenstedterinnen legten noch zu und trafen ebenfalls viermal hintereinander und konnten somit mit dem Stand von 8:6 das Match wieder drehen.

Es entwickelte sich ein ansehenswertes Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Keine der Spielerinnen gab einen Zentimeter Spielfläche kampflos frei und so bauten die Elbestädterinnen den Vorsprung bis zur Pause auch nicht weiter aus.

Die zweite Hälfte begann für die Hallenserinnen besser. Bis zur 38. Minute kämpften sie sich auf 17:17 heran und erzielten eine Minute später die 18:17-Führung. Zwischen der 40. und 46. Minute gelang den Gastgeberinnen nicht viel, aber typisch für diesen Tag: Jede Spielerin half der anderen. So konnte Stefanie Krüger, wie schon im Hinspiel, mehrere Konterchancen vereiteln und hielt somit ihre Mannschaft im Spiel. Durch einen Doppelschlag in der 47. Minute erkämpften die Gastgeberinnen einen Zwei-Tore-Vorsprung (23:21) und hatten sich damit wieder gefangen.

Als in der 52. Minute Juliane Krüger ihren siebenten Strafwurf zum 25:22 verwandelte, dachten alle schon, das Spiel sei entschieden. Aber die jungen "Wildkatzen" aus Halle gaben nicht auf und kamen in der 57. Minute wieder auf ein Tor heran (26:25). Erst als Kathrin Kluba in der letzten Minute zum viel umjubelten 27:25 traf, waren die Union-Spielerinnen geschlagen.

BSV 93: S. Krüger – Thomas 2, Böthig 1, Friedrich, Weißenborn 3, Göbel 2, J. Krüger 9/7, Hübner 1, Nehring 2, Pilgrim 2, Kluba 5, Wegener.