Magdeburg l Mit der Drittliga-Partie der SCM-Youngsters am Freitagabend (20 Uhr/Ascaneum) beim HC Aschersleben gibt Bennet Wiegert sein Debüt als verantwortlicher Trainer. Neben seiner Tätigkeit als Nachwuchsleiter, Co-Trainer der A-Jugend und seit der Beurlaubung von Dirk Pauling auch Co-Trainer der Bundesliga-Männer ist das der vierte Job beim SCM, auf den sich der Vollblut-Handballer aber ganz besonders freut. Und natürlich möchte der 31-Jährige mit seinen neuen Schützlingen erfolgreich in die Rückrunde der 3. Liga Ost der Männer starten.

Die Chancen stehen nicht schlecht. "Mir steht fast der komplette Kader zur Verfügung. Ich kann aus dem Vollen schöpfen, da ist sicherlich was möglich, doch muss jede Partie erst gespielt werden", erklärte Wiegert gestern. Seit dem 6. Januar trainieren die Youngsters gemeinsam mit der Ersten, pushen sich gegenseitig. Auch gestern Abend war das wieder so. "Im Moment helfen sich beide Teams gegenseitig, ergänzen sich", so Wiegert vor der Partie bei den abstiegsbedrohten "Alligators.

Bis auf Maurice Wilke, der sich im Training einen Nasenbeinbruch zuzog, Vincent Sohmann, der an Schulterproblemen laboriert, und An-dré Czech (Handverletzung) sind alle anderen SCM-Akteure fit und einsatzbereit.

Auch Alexander Saul, der in der vergangenen Woche mit der Juniorenauswahl am Vierländerturnier in Baunatal teilnahm. "Alex ist nach seiner Schulterverletzung wieder 100 Prozent belastbar und spielt eine wichtige Rolle. Vielleicht nehmen wir ihn am Wochenende auch zum Turnier nach Dessau mit", so Trainerdebütant Bennet Wiegert.