Magdeburg (hol) l Nach dem erfolgreichen Heimspielauftakt mit dem Sieg gegen die TSG Landbau Schöneiche II befinden sich die Regionalliga-Volleyballer des USC weiter auf der Sonnenseite der Liga und wollen dies natürlich auch bleiben.

Dazu streben die Elbestädter heute Abend im Prenzlauer Berg in Berlin bei der gastgebenden SG Rotation den nächsten Erfolg an. Beim Vorjahresmeister wird dieses Unterfangen mit Sicherheit aber nicht einfach, auch wenn oder vielleicht gerade weil die Berliner am letzten Wochenende gleich zwei Niederlagen kassierten. Sehr bitter war dabei sicher das 2:3 gegen den Nachwuchs des VC Olympia Berlin, als eine 2:0-Führung noch "vergeigt" wurde.

Die USC-Mannschaft indes scheint gut vorbereitet zu sein auf die Partie in der Bundeshauptstadt. So knöpfte man am Mittwochabend in einem kurzfristig anberaumten Trainingsspiel dem Zweitligisten VC Bitterfeld/Wolfen zwei von vier gespielten Sätzen ab und zeigte gegen den aktuell Drittplatzierten der 2. Bundesliga weitere Fortschritte, wobei besonders Fabian Duvigneau und Bastian Ebeling in Block und Feldabwehr überzeugen konnten. Insgesamt präsentierte sich das USC-Team erstaunlich abgeklärt, sorgte oft für reichlich "Stress" beim Favoriten.

Auch in personeller Hinsicht sind die Magdeburger in Berlin wieder breiter aufgestellt, haben diesmal mit zwei einsatzfähigen Regisseuren, nachdem Torsten Stöter gegen Schöneiche fehlte, auch wieder mehr taktische Möglichkeiten.

Momentan deutet alles darauf hin, dass es am 9. Februar im Heimspiel gegen Energie Cottbus, bei dem der USC die bisher einzige Niederlage kassierte, zum "Showdown" kommt. Der USC will bis dahin den Vier-Punkte-Vorsprung nicht schmelzen lassen.