Seit vielen Jahren macht Magdeburg aus der Not eine Tugend: So in der Fußballstadt keine Erstligisten in Meisterschaftsspielen auflaufen, veranstalten verschiedene Vereine erstligareife Turniere mit erstklassigen Mannschaften.

NeueNeustadt l Im Nachwuchsbereich sind dies für die U-15-Junioren seit vielen Jahren das Matthias-Pape-Gedächtnisturnier des 1. FC Magdeburg, für U-14-Junioren der Heinrich-Wiemeyer-Cup des SC Norbertus, für D-Junioren der Schrotecup des MSV Börde und für E-Junioren der Tiger-Cup des TuS 1860 Neustadt.

Der mit zwölf Vereinen, darunter zahlreichen ostdeutschen Spitzenvereinen, besetzte 2. Tiger-Cup wurde am Sonnabend in der Sporthalle des Norbertusgymnasiums mit Rundumbande ausgetragen. In einem hochklassigen Finale drehte Tennis Borussia Berlin einen 0:1-Rückstand in der Schlussminute und gewann noch 2:1 gegen das bis dato überragende Team von RB Leipzig. Im Spiel um Platz drei hatte sich der Hallesche FC mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen den FC Rot-Weiß Erfurt durchgesetzt.

Ein gutes Turnier lieferten auch die Magdeburger Teams ab. Der 1. FC Magdeburg gewann seine Vorrundenspiele gegen den SV Babelsberg (2:1), den späteren Turniersieger Tennis Borussia (2:1) und Lok Stendal (4:1). Allerdings war danach etwas die Luft raus: Im Viertelfinale gelang gegen den HFC kein Tor (0:1), in den Platzierungsspielen gab es Sieg (3:2 gegen Erzgebirge Aue) und Niederlage (1:4 gegen den BFC Dynamo), sodass am Ende ein sechster Platz heraussprang.

Direkt dahinter landeten die "Neustadttiger", Spitzenreiter in der E-Jugend-Stadtliga. Für die erste Mannschaft vom Gastgeber TuS 1860 Neustadt waren die Siege gegen Erzgebirge Aue in der Vorrunde (2:0) und im Spiel um Platz sieben (4:3 nach Neunmeterschießen) die Höhepunkte des Turniers.

Für Nachbar Fortuna Magdeburg gab es im Schlussspiel ein Erfolgserlebnis durch einen 3:0-Erfolg gegen den jüngeren Jahrgang des Gastgebers, TuS 1860 Neustadt II.

Die Einzelauszeichnungen gingen an Mustafa Abdullah (Tennis Borussia Berlin) als bestem Spieler, Nicolas Funk (Tennis Borussia Berlin) als bestem Torhüter und Joel Budz (Berliner FC Dynamo) als bestem Torschützen.

Für alle auswärtigen Teams war Magdeburg eine Reise wert. Alle wollen wiederkommen - zur nächsten Ausgabe eines erstligareifen Turniers.

Mit dem Sieg des FC Stahl Brandenburg ging tags darauf das Neustadttiger-Turnier der G-Junioren im Norbertusgymnasium über die Bühne.

Die Brandenburger setzten sich Finale gegen den BFC Preussen mit 3:1 durch. Das kleine Finale gewann der Hallesche FC mit 6:5 nach Strafstoßschießen gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Die Einzelauszeichungen gingen hier an Pepe Kirchhoff (FC Carl Zeiss Jena) als bester Spielerin, Gian-Luca Reschke (FC Stahl Brandenburg) als bestem Torschützen und Felix Gemende (Schwarz-Gelb Bernburg) als bestem Torwart.