Magdeburg l Am vergangenen Sonnabend wurde die sechste Runde der Schach-Jugendbundesliga ausgetragen. Während Aufbau Elbe bei Grün-Weiß Granschütz einen deutlichen 5:1-Erfolg erzielte, unterlagen die Nachwuchsspieler des USC beim FC Köthen mit 2,5:3,5.

Da Granschütz den Mannschaftskampf nur mit fünf Spielern bestritt, bekam der Magdeburger Cedric von Angern einen kampflosen Punkt zugesprochen. Sein Kollege Philipp Lange opferte schon in der Eröffnung zwei Bauern für den Angriff. Letztendlich konnte er seinen deutlich schwächer eingestuften Kontrahenten überspielen und so die Führung der Elbestädter ausbauen.

Auch Aufbau Elbes Youngster Jonas Roseneck nutzte seinen Wertzahlvorteil, gewann entscheidendes Material durch eine trickreiche Drohung. Am Spitzenbrett kam Josefine Heinemann sehr gut aus der Eröffnung. Die Verwertung des erkämpften Mehrbauern bereitete der Kaderspielerin jedoch gegen den starken Granschützer Alexander Kitze Probleme, so dass ein ausgeglichenes Springerendspiel entstand. Da am Ende nicht mehr genug Material zum Mattsetzen vorhanden war, einigten sich Heinemann und Kitze auf Remis.

Am dritten Brett gelang Bennet Biastoch ein souveräner Sieg. Vilen Rafayevych komplettierte mit seiner Punkteteilung den hohen 5:1-Sieg von Aufbau Elbe, über den sich auch Mannschaftsleiter Gordon André freute.

Der USC Magdeburg verpasste in Köthen einen Mannschaftspunkt nur sehr knapp. Viet Long Hoang und Tobias Wiese konnten an den Brettern fünf und sechs jeweils gewinnen. Benjamin Lieberwirth steuerte eine Punkteteilung bei, so dass am Ende eine 2,5:3,5-Niederlage zu Buche stand.

In der Tabelle konnte sich Aufbau Elbe auf den dritten Platz nach vorne schieben, der USC rangiert weiterhin auf dem zwölften Rang.

Aufbau Elbe: Heinemann 0,5; Rafayevych 0,5; Biastoch 1; Roseneck 1; Lange 1; v. Angern +

USC: Nguyen Manh; Geue; Lieberwirth 0,5; Fahsel; Hoang 1; Wiese 1