Magdeburg l Erneut steht vor den SCM-Youngsters in der 3. Handball-Liga Ost der Männer eine lange Fahrt zum Spiel beim TV Groß Umstadt. Am Sonnabend um 10.15 Uhr steigen die Elbestädter in den Bus zur Reise zum Tabellenelften.

Nachdem die Personalplanung bei den Youngsters für die kommende Saison abgeschlossen ist (lesen Sie bitte auch Seite 12), wobei künftig die individuelle Ausbildung noch mehr Vorrang vor dem kollektiven Mannschaftsergebnis haben soll, konnte Coach Bennet Wiegert ("Ich war bei allen Gesprächen dabei, die wurden fair und transparent geführt") sich voll auf die Spielvorbereitung konzentrieren.

"Die Umstädter sind heimstark und spielen einen schönen, schnellen Handball", charakterisiert Wiegert den morgigen Gastgeber, der nach der 28:31-Derbyniederlage vor einer Woche bei der HSG Rodgau Nieder Roden besonders motiviert sein dürfte.

Nachdem die SCM-Zweite zwar bislang alle Spiele unter Neutrainer Wiegert mehr oder weniger deutlich gewann, dabei aber allzu viele Abwehr-schwächen offenbarte, legte der 32-Jährige unter der Woche besonderes Augenmerk auf die Defensivarbeit. "Wir haben zu Wochenbeginn sehr viel Wert auf das Abwehrverhalten gelegt, viel im Spiel eins gegen eins, zwei gegen zwei gemacht", so der Youngsters-Coach.

Im Vergleich zum 30:22 gegen Schlusslicht Münden muss Wiegert morgen personell umdisponieren, denn mit Hendrich, Rühl (beide Grippe), Vogel (Leiste) und Wilke (Fuß) fallen vier Akteure aus. So wird wohl A-Jugend-Keeper Florin Schneider, im kommenden Jahr die Nummer zwei, zu seinem Männerdebüt kommen, müssen die Linkshänder Hartfiel und Saul auch die Rechtsaußenposition mit beackern, sollte nicht wieder Tim Hornke einspringen. Wiegert selbst wird am Wochenende möglicherweise zweimal den "Weißwurst-Äquator" überqueren, denn am Sonntagabend gastiert das Bundesligateam des SCM bei den Rhein-Neckar-Löwen.