Am Schöppensteg startete die Rückrunde der Fußball-Landesklasse mit einem Derby. Die zweite Garde der Fortuna unterlag dem Drittplatzierten Germania Olvenstedt deutlich mit 1:5 (0:2).

Magdeburg l Die Gäste aus Olvenstedt konnten damit die 4:6-Niederlage aus dem Hinspiel wiedergutmachen und etablieren sich in den oberen Rängen der Liga-Staffel.

Diese Pleite schmerzte wohl noch so sehr, dass die Olvenstedter von der ersten Minute an richtig auf das Gaspedal traten. Nachdem die komplett in weiß spielenden Gäste den Anstoß ausführten, ließ die erste Chance nicht lange auf sich warten. Und für die Gäste war es ein Auftakt nach Maß. Nach einer Flanke von der linken Seite drückte Andreas Bode den Ball bereits nach sieben Minuten über die Linie.

Auch Gastgeber Fortuna II ging nach vorn, blieb aber viel zu harmlos. Ganz anders die Gäste: Nur sechs Minuten nach der Führung erhöhten die Olvenstedter durch Patrick Kohrmann auf 2:0. Der Torjäger war nach einem abseitsverdächtigen Pass allein durch. Fortuna II reklamierte, das Schiedsrichtergespann aber ließ das Spiel weiterlaufen. Kein Problem dann für Kohrmann, der den Ball in die linke Ecke schob und seinen elften Saisontreffer bejubelte.

Auch in der restlichen ersten Hälfte gaben die Gäste den Ton an. Auch wenn Germania aus den ersten beiden Chancen gleich zwei Tore machte, ließen sie in der Folge bis zum Seitenwechsel viele gute Chancen liegen. In der 23. Minute setzte Bode einen direkten Freistoß an die Latte. Fünf Minuten später hatte Michael Frank eine gute Kopfballchance nach einer Bode-Ecke. Und in der 32. Minute scheiterte Goalgetter Bode erneut am Aluminium. Diesmal schoss er an den Pfosten, nachdem er von Kapitän Sebastian Gasch bedient wurde.

Bis zum Halbzeitpfiff kam es weiterhin nur zu Angriffen der Gäste. Auch Kohrmann und Matthias Meinecke verpassten es, die Führung vor der Pause zu erhöhen.

Dies gelang nach dem Seitenwechsel aber umso schneller. Nach einem sehr gut her-ausgespielten Doppelpass zwischen den Stürmern Bode und Kohrmann war es in der 46. Minute Bode, der den Doppelpack markierte und mit 15 Saisontreffen nun erfolgreichster Angreifer der Liga ist.

In der 71. Minute war es dann ein Fehler in der Abwehr Fortunas, der für die Entscheidung sorgte. Kohrmann wurde zu seinem zweiten Tor eingeladen, nutzte die Chance eiskalt. Wiederum nur fünf Minuten später erhöhte Marko Schröter nach einem Zuspiel von Robert Puchowka auf 5:0.

Doch den Gastgebern sollte noch der Ehrentreffer gelingen. Der bereits in der ersten Hälfte eingewechselte Wagener erzielte den Endstand (80.).

SV Fortuna II: Raschke, Strietz, Enge, Röder (34. Wagener), Städtke, Niewand (46. Roeber), Einecke (70. Franzelius), Schönijahn, Erdmann, Stary, Fleischmann

Germania Olvenstedt: Wende, Gumpert, Meinecke, Müller, Puchowka, Frank, Kohrmann (73. Grasse), Bode (73. Elstermann), Gasch, Bauerfeind, Schröter (78. Hallbauer)

Tore: 0:1 Bode (7.), 0:2 Kohrmann (13.), 0:3 Bode (46.), 0:4 Kohrmann (71.), 0:5 Schröter (76.), 1:5 Wagener (80.)