Fußball l Magdeburg (mri) Der MSV Börde, ohne Wunderling, Angerstein, Stellmacher und J. Spahija antretend, zeigte zum Rückrundenauftakt der Landesliga Nord beim SV Irxleben einmal wieder zwei unterschiedliche Halbzeiten und stand am Ende nach der 0:3 (0:0)-Niederlage verdient mit leeren Händen da.

Ähnlich wie im "Nachholer" vor einer Woche in Burg, wollte der MSV gut organisiert und geordnet spielen. Dies gelang vor allem im ersten Abschnitt. Die Ellrott-Elf hatte mehr Spielanteile, David Berlin (5.) und Maik Leonhardt (18.) hatten gar die Chance zum bis dato verdientem 0:1. Pech dann, als der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter Christoph Lampe dem MSV einen klaren Handelfmeter verwehrte. Im zweiten Abschnitt ein anderes Bild, Irxleben wirkte wacher und kam durch Kapitän Virginijus Dapkus, Martin Zander (85.) und Steven Hahn (88.) zum verdienten 3:0-Heimsieg.

MSV Börde: Mertens - Liedtke, Schaffranke, Sommer, Scheinhardt (78. Schacker), Heitmann, Leonhardt, L. Spahija (64. Mähnert), Lohse, Wolff (88. Sohmann), Berlin