Magdeburg l Nach langer Winterpause startet am Wochenende wieder die Fußball-Bundesliga der B-Juniorinnen. Da die Rückrunde bereits im Spätherbst begonnen hatte, stehen nur noch acht Partien an.

Am 11. Spieltag der Staffel Nord/Nordost trifft der Magdeburger FFC in Jena auf den Bundesliga-Nachwuchs des dortigen FF USV. Das Spiel wird am Sonnabend um 14 Uhr angepfiffen.

Nach der langen Pause fällt eine Standortbestimmung der beiden Mannschaften schwer. Jena war nur mit viel Mühe in die Saison gestartet. Dennoch liegt der USV-Nachwuchs nur vier Punkte hinter den Magdeburgerinnen, die auf dem dritten Tabellenplatz überwinterten. Außerdem hat Jena ein Spiel weniger ausgetragen als der MFFC.

Insofern kann man davon ausgehen, dass am Sonnabend auf dem Hauptplatz des Uni-Sportzentrums in Jena zwei in etwa gleich starke Mannschaften aufeinander treffen. Dazu passt, dass es im Hinspiel in Magdeburg ein torloses Unentschieden gab. In der Magdeburger Premieren-Saison zuvor musste sich der MFFC zweimal knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Ein spannendes Spiel ist also zu erwarten. Dann wird sich zeigen, welche Mannschaft besser aus der Winterpause kommt. Dass das Team von Steffen Scheler und Anke Witt mindestens einen Punktgewinn anstrebt, ist auf Grund der eigenen Tabellenkonstellation durchaus klar. Aber vielleicht gelingt den Elbestädterinnen ja auch endlich mal ein sogenannter "Dreier" gegen die Sportschülerinnen aus Thüringen?