Stadtfeld l Am 17. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord trennten sich Gastgeber MSV Börde und der VfB Germania Halberstadt II torlos unentschieden. Damit blieben die Stadtfelder in ihrem dritten Punktspiel im Jahr 2014 ohne Torerfolg.

Die erste nennenswerte Situation verzeichnete der Chronist in der 13. Minute, als Benjamin Lohse in aussichtsreicher Position am guten Halberstädter Keeper Daniel Holzheuer scheiterte. Es sollte die einzige gefährliche Aktion der Börde-Kicker, die mit André Schacker und Kevin Wunderling für den verletzten Marcel Scheinhardt bzw. den gesperrten Liridon Spahija begannen, im ersten Durchgang bleiben. "In der ersten Halbzeit haben wir viel zu lethargisch gespielt. Da hat man gesehen, dass wir noch nicht eingespielt sind", resümierte MSV-Coach Tobias Ellrott nach der Begegnung.

Anders die auf dem ersten Abstiegsrang platzierten Gäste. Nach schnellen Kontern besaß Max Worbs zweimal die Chance zum 0:1 (15., 20.), scheiterte aber an Christian Mertens bzw. verzog knapp. Danach lieferten sich beide Teams ein Spiel zwischen den Strafräumen, ehe gegen Ende der ersten Hälfte Steven Rentz am Pfosten des Börde-Kastens scheiterte (44.) bzw. Kai Rathsack aus fünf Metern verzog (45.).

In der zweiten Hälfte zeigten die Stadtfelder ein "engagierteres Spiel", wie nicht nur Ellrott befand. Da auch der Gast auf den Torerfolg drängte, sahen die Zuschauer nunmehr zahlreiche Tormöglichkeiten. So setzte Lohse einen Kopfball knapp neben das Germania-Tor (50.), dann rettete auf der anderen Seite Christian Liedtke (63.) nach einem Gerlach-Freistoß und Schuss von Worbs (63.). Nur eine Minute später setzte der unermüdliche Vincent Heitmann einen Freistoß knapp am langen Pfosten des Germania-Tores vorbei (64.).

Doch auch jetzt zeigte sich, dass aus dem Börde-Mittelfeld zu wenige Ideen kamen, so dass der MSV immer mit langen Bällen den Erfolg suchte. Dann setzte sich einmal David Berlin durch, wurde im Strafraum zu Fall gebracht, doch der fällige Strafstoßpfiff blieb aus (70.). Da danach sowohl Heitmann (75.), Liedtke mit einem Kopfball (75.) sowie Lohse (89.) und erneut Heitmann (90.) in aussichtsreichen Positionen den Germania-Kasten nicht trafen, blieb es beim 0:0.

"Ich kann und will der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat besonders im zweiten Abschnitt sehr engagiert gekämpft. Uns fehlt momentan auch ein Erfolgserlebnis, ein Tor. Der Wille dazu war da. Darauf können wir aufbauen", so das abschließende Fazit von Ellrott.

MSV Börde: Mertens - Th. Wolff (76. Stellmacher), Liedtke, Schaffranke, Sommer, Heitmann, Schacker (70. Sohmann), Wunderling, Leonhardt (63. Maß), Berlin, Lohse