Magdeburg l Am 17. Spieltag der Stadtoberliga gibt es erstmals seit vier Spieltagen wieder einen Wechsel an der Tabellenspitze. Insgesamt fielen 30 Tore an diesem Spieltag, die SG Handwerk hatte spielfrei.

Verfolger BSV 79 hat das Topspiel gegen Spitzenreiter HSV Medizin mit 1:0 gewonnen. Das Tor des Tages im "Cracauer Käfig" an der Büchnerstraße erzielte Maurice Mittag nach 72 Minuten. Auch wenn der HSV weiterhin zwei absolvierte Spiele weniger auf dem Konto hat, war dieser knappe Sieg ein wichtiger Erfolg für die Cracauer.

Auch der Fermersleber SV klettert nach einem deutlichen 5:0-Erfolg über den ersatzgeschwächten SV Aufbau/Empor Ost in der Tabelle nach oben und belegt jetzt den dritten Rang. Nach einer torlosen ersten Hälfte legte der FSV aber nach dem Seitenwechsel los. Das 1:0 durch Steven Schoß fiel in der 46. Minute. Wenig später ließ auch Sebastian Sass einen Treffer folgen und nach einem Eigentor durch Ronny Neumann stand es 3:0. Zehn Minuten vor Abpfiff erzielte Schoß seinen zweiten Treffer. Vincent Rasche besorgte den 5:0-Endstand. Steven Schoß übernahm mit seinen beiden Treffern die alleinige Führung in der Torjägerliste.

Die zweite Mannschaft von TuS Neustadt hat mit einem knappen 4:3 über den SKV MeriDian den zweiten Saisonsieg gefeiert. Nach dem Führungstreffer durch Lars Winzerling konnte der SKV das Spiel durch Tore von Florian Herzog und Steven Talbierski wieder drehen. Dustin Sievert sorgte aber mit einem verwandelten Elfmeter für das Remis zur Pause. In der 71. Minute ging das Schlusslicht TuS erneut in Führung durch einen Treffer von Henry Jüterbock. Die Schlusspunkte setzte dann aber TuS-Mann Fabian Werner, der zunächst ein Eigentor zum 3:3 erzielte, es dann aber mit einem Treffer ins richtige Tor zum 4:3 auf der anderen Seite wieder gut gemacht hat. Auch je eine Rote Karte, dazu noch einmal Gelb-rot nach der Pause für den KSV MeriDian gehörten zu diesem hitzigen Duell. Zudem musste TuS-Kapitän Sven Habeler mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der SV Eintracht hat das Duell gegen den 1. FC Magdeburg III mit 1:0 für sich entschieden. Den entscheidenden Treffer steuerte Jerome Schmidt in der 71. Minute bei.

Der Polizei-SV setzte sich im Auswärtsspiel beim SV Pechau mit 4:2 durch. Bereits zur Pause führte der PSV mit 3:0 durch ein Tor von Jens Rim und einen Doppelpack von Christian Karg. In der zweiten Halbzeit sorgten Steve Strobusch und Alexander Käbel dafür, dass Pechau wieder im Spiel war. Die Entscheidung fiel dann aber in der Nachspielzeit mit dem vierten Treffer für die Gäste durch Sebastian Feuerstack.

Der MSV Börde II hat sich im Heimspiel gegen den VfB Ottersleben II deutlich mit 6:1 durchgesetzt. Nach der ersten Hälfte sah es nach Treffern von Michael Welsch und Raphael Müller noch sehr ausgeglichen aus, im zweiten Durchgang machte aber Ronny Kryk den Unterschied. Der MSV-Stürmer markierte zunächst den Führungstreffer in der 46. Minute. Nach einem erneuten Tor von Welsch ließ Kryk zwischen der 80. und 84. Minute noch drei Tore folgen. Dieser Hattrick in nur vier Minuten entschied das Spiel dann endgültig.

Im Duell der zweiten Mannschaften von Germania Olvenstedt und Roter Stern Sudenburg gab es einen 3:0-Erfolg für die Olvenstedter Gastgeber. Alle Tore fielen erst nach der 70. Minute: Michael Irrgang, Marco Kopplin und Michel Rosenberger sorgten für den klaren Sieg.

Am kommenden Sonnabend muss der BSV 79 zur diesmal spielfreien SG Handwerk.