Magdeburg-Buckau l Arminia-Trainer Gordon Bode zeigte sich nach dem Spiel glücklich über das Resultat: "Es war ein verdienter Sieg." Bereits nach fünf Minuten die erste Chance der Grün-Roten, die in den ersten Minuten den Ton angaben. Philip Posselt hat den Ball gut durchgesteckt auf Marcel Schulz, der das Leder aber links am Tor vorbeischob.

In der Folge war die Partie ausgeglichen und auch die Sterne hatten ihre Möglichkeiten. Fast im Minutentakt kam es zu Chancen für Stürmer Andreas Gerlach. Arminia-Schlussmann Clemens Behrenwald zeigte eine gute Parade nach einem Schuss aus 20 Metern. Kurz danach war Gerlach frei durch, schoss aber über das Tor. Nach 28 Minuten gab es wieder eine gute Gelegenheit für den auffälligsten Sterne-Spieler Gerlach, dem es einzig am Glück im Abschluss mangelte.

Die Arminia kam kaum zu Möglichkeiten in der ersten Hälfte, einige wenige Abschlüsse waren zu harmlos. Roter Stern war dann nicht nur die bessere Mannschaft, auch die mitgereisten Sterne-Fans machten Stimmung und sorgten für Heimspielatmosphäre. Gescheitert sind die Sudenburger aber dennoch vor dem Tor. Auch Andreas Schaar blieb mit einem Volleyschuss das 0:1 versagt. Stattdessen kam es noch zum glücklichen Führungstreffer für Arminia. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Felix Keller den Ball rein und Martin Schneider netzte mit einem satten Schuss ein. Die Sterne blieben aber auch nach Wiederbeginn das bessere Team und kamen zum verdienten Ausgleich. Nach einem langen Freistoß von Sven Hoffmeister traf Gerlach per Kopf (55.).

Die zweite Hälfte war sehr umkämpft und ruppig, insgesamt achtmal zeigte Schiedsrichter Mario Sämisch den gelben Karton. Arminia wurde zwar besser, haderte aber mit der Chancenverwertung. Kurz nach dem Ausgleich verschoss Sebastian Schmidt einen Foul-elfmeter, auch der Nachschuss von Ralf Gasch landete nur am Außennetz.

Zehn Minuten nach dem Ausgleich klappt es aber mit der Führung für Arminia. Kapitän Matti Hanso kam über die linke Seite und passte den Ball flach in den Strafraum, wo Posselt genau richtig stand und Sterne-Keeper Enrico Kunze keine Chance ließ.

In der Schlussphase war Arminia klar besser, ließ aber gleich mehrere hochkarätige Chancen liegen. Ob ein Lupfer von Gasch oder ein Lattenkracher von Hanso, keiner konnte das Spiel vorzeitig entscheiden. Nachdem die Sterne dann aber alles nach vorne geworfen haben, wurden sie durch einen Konter bestraft. Posselt war alleine durch und ließ Kunze erneut keine Chance. Sterne-Trainer Bodo Thiele: "Für unser Team gibt es nur noch Endspiele. Wir legen unseren Fokus jetzt auf Fortuna."

SV Arminia: Behrenwald, Keller (70. Geier), Hofestadt, Schulz (46. Friedrich), Gasch, D. Fritzsche (46. Köhler), Posselt, Hanso, Schneider, Schmidt, E. Fritzsche. Roter Stern: Kunze, Schaar, In der Au, Schimmelpfennig, Seidel, Pritschow, Kessler, Hoffmeister, Röhlinger, Jaap, Gerlach

Tore: 1:0 Schneider (44.), 1:1 Gerlach (55.), 2:1, 3:1 Posselt (65.,78.)