Wurzen/Magdeburg l Die Hockey-Herren des MSV Börde machten am Sonntag in Wurzen beim vorletzten Turnier der 1. Mitteldeutschen Liga mit zwei Kantersiegen gegen die Verfolger HC Niesky (5:1) und HV Wurzen (7:0) den vorzeitigen Meisterschaftsgewinn und Aufstieg in die Mitteldeutsche Hallen-Oberliga perfekt. Beim Abschlussturnier am kommenden Sonntag (9. März) genießen die Elbestädter Heimrecht.

Dass die Spitzenpartien gegen die einzig verbliebenen Konkurrenten um den Meistertitel einen solch klaren Ausgaben haben würden, konnten auch Spielertrainer Markus Schmezko und der eigens aus seiner neuen Wahlheimat München angereiste langjährige Verteidiger Martin Schumann nicht ahnen.

Gegen Niesky ging der MSV Börde durch Martin Hörning in Führung, doch glichen die Oberlausitzer schnell zum 1:1 aus (16.). Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Schmezko das 2:1 (20.). Im zweiten Abschnitt zeitigte das frühe Pressing der Stadtfelder Wirkung, Stephan Zeilinga (30., 40.) und Björn Baran (37.) sorgten für den unerwartet klaren wie wichtigen 5:1-Erfolg.

In der Begegnung gegen Wurzen benötigten die Börde-Akteure zwar wieder etwas Anlaufzeit, lösten dann jedoch eindrucksvoll die Bremsen und kamen zu einem 7:0-Kantersieg, wobei der Turniergastgeber förmlich überrannt wurde.

Joscha Vonderlin (10., 33.),. Schmezko (15., 22.) Baran (20., Strafecke), Arne Keim (28.) sowie Zeilinga (36.) ließen den Wurzenern nicht den Hauch einer Chance. Wermutstropfen für die Stadtfelder war allerdings, dass sich ihr Routinier Tobias Reggelin, der zur Mitte der Saison als Leitwolf in die Abwehr gerückt war, wenige Minuten vor dem Abpfiff des letzten Turnierspiels die Schulter auskugelte und nun für den kommenden Sonntag ausfällt.

MSV Börde: Jurack - Baran 2, Becker, Bernutz, Hörning 1, Keim 1, To. Reggelin, Schumann, Schmezko 3, Vonderlin 2, Würkner, Zeilinga 3.