Am morgigen Sonnabend gibt erneut ein sehr interessantes Team der Basketball-Regionalliga Nord der Herren seine Visitenkarte in der Hermann- Gieseler-Sporthalle ab, wenn sich ab 20 Uhr die BG Magdeburg (4 Siege /7 Niederlagen) und der Tabellenvierte VfL Stade (7/4) gegenüberstehen. Von der Stärke des Gegners konnten sich die Febro Eagles bei der 64:70-Hinrunden-niederlage in Stade überzeugen.

Stadtfeld. Das Spiel wird durch den verletzungsbedingten Ausfall der Topspieler Derrik Stevens und Volodymyr Ivanov auf Adler-Seite schon vor dem Beginn überschattet. Gegen Stade gab es zuletzt in der Saison 2006/2007 Duelle in dieser Liga. Damals gewann jedes Team sein Auswärtsspiel.

Der VfL gewann nach dem Auftaktsieg gegen die Eagles gegen die Sixers (A, 85:79) und Cottbus (H, 74:60). Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer BG 74 Göttingen setzte es für den VfL die erste Saisonniederlage (H, 71:99). Dann folgten erneut zwei Siege. Zuerst gegen die Baskets Berlin (A, 84:73), dann gegen Bramsche (H, 97:93). Dann folgten zwei Niederlagen gegen Itzehoe (H, 79:85) und Oldenburg (A, 79:85), denen sich die Siege sechs und sieben gegen ASC Göttingen (H, 97:67) und Hermsdorf (H, 84:70) anschlossen. Zuletzt unterlag der VfL bei der heimstarken SG Wolfenbüttel denkbar knapp 74:75.

Die Gäste aus Stade wollen am Samstag in Magdeburg ganz sicher gewinnen, um weiter zu den ersten Verfolgern von Tabellenführer BG 74 Göttingen zu gehören. Das Team kann sich dabei auf den ersten Scorer der gesamten Liga, Kedrick Detwan Johnson, verlassen, der bisher bereits 270 Punkte erzielte (24,5 PpG). Der zweite Amerikaner, Kristofer Maurice Miller, kam auf 141 Punkte (12,8 PpG). Zu den besten Scorern gehören weiterhin Florian Bunde (11,8 PpG), Fredrick Kleemichen (11 PpG) und Captain Kester Alexander Mayr (9,9 PpG). Die Gäste sind bei 15 Statistikpositionen der Regionalliga bei 11 Positionen besser gelistet als die Febro Eagles und nicht nur deshalb favorisiert.

Dennoch wollen die Magdeburger an ihre gute Vorstellung in Stade anknüpfen. Zuletzt zeigte die Leistungskurve mit drei Siegen in Folge deutlich nach oben. Trotzdem wird man sich gegenüber dem Spiel beim VfB Hermsdorf steigern müssen, um eine Chance zu haben. Es ist aber wohl zu befürchten, dass auch eine erhebliche Leistungssteigerung nicht ausreichen dürfte.

Grund dafür ist ein unglaubliches Verletzungspech bei den Febro Eagles. Zuerst zog sich der derzeitig stärkste Eagles-Scorer, Stevens, bei seiner tollen Vorstellung beim Sieg in Hermsdorf einen Muskelfaserriss zu, der ihn zu einer Trainingspause und physiotherapeutischer Behandlung zwang. Dann verletzte sich auch noch Ivanov am Dienstag beim Training. Er zog sich eine schmerzhafte Bänderverletzung zu und wird zwei bis drei Wochen fehlen. Zu allem Überfluss steht auch Dennis Gebert wegen einer Weiterbildungsveranstaltung nicht zur Verfügung.

Diese Ausfälle sind natürlich nicht zu ersetzen, eigentlich muss schon ein kleines Wunder her, um ohne die drei Leistungsträger ein ordentliches Ergebnis oder gar eine große Überraschung zu schaffen. Erstmals stellt sich der 2,03 m große Alexander Günther den Magdeburgern Fans vor. Er lieferte beim Sieg in Hermsdorf einen ordentlichen Einstand ab.

Im Vorspiel in der Gieselerhalle ab 17 Uhr sind die Youngster der BG Magdeburg II in der Oberliga krasser Außenseiter gegen den Tabellenzweiten BG BSW 06 II. Der BG-Reserve droht als Tabellenvorletzter mit bislang nur zwei Siegen der Abstieg.