Magdeburg (ewu) l Die Winterpause der B-Juniorinnen- Bundesliga Nord/Nordost beendeten die Kickerinnen des Magdeburger FFC mit einer 0:2-Niederlage beim Tabellennachbarn FF USV Jena. Die Gastgeberinnen traten zwar krankheits- sowie verletzungsbedingt mit dem "letzten Aufgebot" an, doch behielten sie in der Partie gegen den MFFC durch konsequentes Ausnutzung der Gäste-Fehler das bessere Ende für sich.

Es entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, in der Tammy-Cate Schnelle die erste Möglichkeit für den MFFC hatte, aber zu lange zögerte (7.). Nach einem Magdeburger Ballverlust im Spielaufbau war Jenas Anna Krafczyk einen Schritt vor MFFC-Torhüterin Leona Kunze am Ball und hatte keine Mühe, diesen zum 1:0 ins verwaiste Tor zu schieben (10.). Pech für die Magdeburgerinnen, dass die Unparteiische in der 23. Minute nicht auf Strafstoß entschied, nachdem Manuela Knothe im Strafraum ungestüm zu Fall gebracht wurde. Es war keine gute Leistung des Tabellendritten aus Magdeburg, denn fast jeder Zweitkampf ging verloren.

Gleich nach dem Wiederanpfiff hatte Franziska Mai den zweiten Treffer für die Gastgeberinnen auf dem Fuß, doch auf der Torlinie "verstolperte" sie die sehr gute Einschussmöglichkeit, nach einem Riesenpatzer der Magdeburger Innenverteidigerinnen (43.). Die Vorentscheidung fiel erneut durch Krafczyk, die mit dem Rücken zum Tor stehend das Leder mit einem Heber im Magdeburger Tor unterbrachte (56.).

Magdeburger FFC: Kunze - Herbst, Schuster (61. Pahl), Schulz, Hildebrand, Grenz (36. Jester), Weiß, Fröhlich (41. Puschmann), Schnelle (56. Schäfer), Mauly, Knothe