Magdeburg l In der 2. Fußball-Bundesliga Nord der Frauen absolvieren die Kickerinnen des Magdeburger FFC am Sonntag ihr erstes Heimspiel des Jahres 2014. Zum Nachholspiel des 13. Spieltages gastiert die zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam im Heinrich-Germer-Stadion Magdeburg. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr.

Der Tabellenzweite aus Brandenburgs Landeshauptstadt hatte die Spielverlegung beantragt, da vor Wochenfrist mit Wibke Meister, Felicitas Rauch und Liesa Seifert drei Spielerinnen für die deutsche U20-Nationalmannschaft abgestellt wurden, die im spanischen La Manga an einem Vier-Nationen-Turnier teilnahm.

Ohne Zweifel geht das Potsdamer Team als klarer Favorit in die Partie, welches mit einem angestrebten Sieg die alleinige Tabellenführung vor dem Herforder SV übernehmen kann. Das Hinspiel gewannen die "Turbinen" in einer recht einseitigen Partie mit 4:0.

Für das Team von MFFC-Trainer Christian Kehr zählt in den kommenden Begegnungen jeder Punkt. So wäre auch gegen Potsdam II ein Remis für den Magdeburger FFC schon ein Erfolg. Mit viel Moral, Leidenschaft und Einsatz sowie dem nötigen Glück wollen die Magdeburger Kickerinnen das Minimalziel erreichen. Krankheitsbedingt konnten Katja Gabrowitsch, Stephanie Träbert und Melissa Krakowski unter der Woche nicht trainieren, so dass hinter ihrem Einsatz am Sonntag ein großes Fragezeichen steht.

Bilder