Magdeburg l Zum Auftakt der Rückrunde der Fußball-Verbandsliga kehrte der MSV 90 Preussen mit einem 2:2 (2:0)-Unentschieden im Gepäck vom VfB IMO Merseburg zurück.

Dabei brachten Tobias Tietz (7.) und Philipp Glage (38.) die Sudenburger vor 60 Zuschauern am Merseburger Ulmenweg in der ersten Hälfte mit 2:0 nach vorn. Doch der Gastgeber kam in der zweiten Hälfte durch Christopher Luther (49.) und Sebastian Schmidt (57.) noch zum verdienten 2:2.

"Letztlich geht das Unentschieden auch in Ordnung", meinte nicht nur Preussen-Trainer Alexander Daul nach der Begegnung. In einer intensiven Partie gingen die Gäste früh in Führung. Nur sieben Minuten waren gespielt, als sich der bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung (60.) spielstärkste Preusse Christopher Birke über außen durchsetzte und maßgenau auf Steve Röhl passte. Dessen Schuss konnte VfB-Keeper André Grube noch parieren. Doch gegen den Nachschuss von Tietz war er dann machtlos.

Auch danach blieben die Preussen dran, schraubten das Ergebnis nach 38 Minuten auf 2:0. Wieder leistete Birke die Vorarbeit, als er Röhl bediente. Dessen Ablage versenkte Glage zum 2:0. Da die Preussen weitere Möglichkeiten (Röhl) vergaben, blieb es beim 2:0.

In der zweiten Hälfte bestimmte der VfB die Partie. "Da haben wir das 1:2 zu schnell gefangen", resümierte Daul. Nach einer Unaufmerksamkeit war Luther zur Stelle (49.). Dem ließ Schmidt wenig später das 2:2 folgen. Danach verteidigten die Sudenburger mit Glück und Geschick das Remis.

 

Bilder